17.02.2017 - Ausgabe Nr. 1422

Wirtschaftsraum Schwechat entwickelt sich nach Plan weiter offensiv



Mit 527 Unternehmensgründungen im Jahr 2016 und 144 Lehrbetrieben, die 581 junge Menschen in 55 Berufen ausbilden, gibt der Wirtschaftsraum Schwechat ein kräftiges Lebenszeichen. Die aktiven Betriebsstandorte haben sich im letzten Jahr um sechs Prozent auf 4.441 erhöht. Als einen der starken Wirtschaftsmotoren der Region hebt der Schwechater Wirtschaftskammer-Obmann Fritz Blasnek den Flughafen Schwechat hervor, der mit der Errichtung des Office Park 4 der gesamten Region einen starken Impuls gebe. „Uns wurde versichert, dass dieser Park 4 auf jeden Fall errichtet werde, ungeachtet der gerichtlichen Ablehnung der dritten Flughafenpiste, die wir nicht so ganz nachvollziehen können, da ja alle Umweltverträglichkeitsprüfungen und auch die Bürgerbefragung positiv waren“, erklärte Blasnek im Gespräch mit dem NÖ Wirtschaftspressedienst beim traditionellen Valentinsempfang.

Dass die Bezirksstelle Schwechat auch nach der Auflösung des Bezirkes Wien-Umgebung weiterhin bestehen bleiben wird, hat die Präsidentin der NÖ Wirtschaftskammer Sonja Zwazl bekräftigt: „Wir haben die Bezirksstellen nicht geschaffen, um sie zuzusperren. Das macht doch keinen Sinn. Wir wollen regional bei unseren Betrieben sein, daher bleiben alle Außenstellen bestehen, auch wenn sich die jeweiligen Bezirkszugehörigkeiten geändert haben.“ Diese Linie wird mit einer internen Erfolgsbilanz 2016 der Wirtschaftskammer Schwechat bestätigt. Ihre Beraterkontakte mit den Mitgliedsfirmen haben um elf Prozent auf 2.918 zugenommen. (hm)

http://wko.at/noe/schwechat

Artikel teilen:

© 2017 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern