19.05.2017 - Ausgabe Nr. 1435

WIFI Kursbuch 2017/18 setzt voll auf die Digitalisierung



Das WIFI Niederösterreich taucht mit seinem Kursangebot immer tiefer in digitale Welten ein. Von den insgesamt 3.278 Aus- und Weiterbildungs-Veranstaltungen im neuen Kursbuch 2017/18 drehen sich rund 400 Bildungsangebote im kommenden Kurs-Jahr um die Arbeitswelt 4.0.

„An der Digitalisierung kommt niemand vorbei. Sie geht uns alle an – als Herausforderung, aber vor allem auch als Chance, die es zu nutzen gilt“, sagt WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, die damit für ein Denken in digitalen Dimensionen plädiert. Die digitale Welt erweitere und ergänze die klassischen Geschäftsmodelle und mache Aus- und Weiterbildung noch wichtiger als jemals zuvor, betont sie mit Verweis auf eine Umfrage unter Wirtschaftstreibenden, wonach 82 Prozent der befragten Unternehmen der Aus- und Weiterbildung in Zukunft eine noch wichtigere Rolle zuordnen. 18 Prozent denken, die Bedeutung werde gleich bleiben.

Dass auch die Politik die große Bedeutung der Weiterbildung in Sachen Digitalisierung erkannt hat, zeigt unter anderem die Bildungsförderung des Landes Niederösterreich, die mehr als 220 der 400 „digitalen“ Kursangebote im Sonderprogramm Arbeitswelt 4.0 mit bis zu 2.500 Euro fördert. Neu im Programm sind beispielsweise ein Roboter-Bedienerkurs, Kurse zur Mobile App-Entwicklung oder – top-aktuell – Kurse zum Thema Datenschutz und IT-Security. So bietet das WIFI auch die Ausbildung zum zertifizierten Datenschutzbeauftragten an.

Freilich sollen nicht nur die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer fleißig dazulernen, auch die Wirtschaftstreibenden sind eifrige WIFI-Nutzer. Laut WIFI-Kurator Gottfried Wieland kommen etwa 15 Prozent der insgesamt rund 43.000 WIFI-Kunden pro Jahr aus dem Kreis der Unternehmerinnen und Unternehmer. Die WKNÖ fördert den Bildungshunger ihrer Mitglieder schon seit Jahren mit einem „Bildungsscheck“ in Höhe von 100 Euro pro Jahr. Dieser Betrag kann nunmehr auch bis zu 300 Euro „aufgespart“ werden.

Das Bildungsinstitut der NÖ Wirtschaftskammer bietet im übrigen auch eine „Unternehmerakademie“ an. Deren vielfältige Kurse beschäftigen sich mit Unternehmens- und Mitarbeiterführung. Zudem gibt es rund 200 Veranstaltungen für Ein-Personen-Unternehmen (EPU) sowie eine Reihe von Impulsvorträgen in den WKNÖ-Bezirksstellen, wie etwa von dem Mathematiker Prof. Rudolf Taschner („Zeit ist Geld“) oder Christian Redl („Grenzbereiche meistern – Risiken managen“).

Auf dem Stundenplan des WIFI Niederösterreich stehen mittlerweile auch elf mehrsemestrige Lehrgänge mit akademischem Abschluss, wie in „Management und Betriebswirtschaft“, „Persönlichkeit und Technik“ oder „Fotografie“. Neu im Programm ist der Universitätslehrgang Food Design. „Das ist eine im gesamten deutschsprachigen Raum einzigartige Innovation“, sagt WIFI-Institutsleiter Andreas Hartl. Sie basiere auf einer Kooperation von WIFI, Tourismusschule und New Design University. Hier lernen die künftigen Food Designer, Konzepte für innovative Hotel- und Gastronomiebetriebe sowie für die Lebensmittelproduktion zu entwickeln.

Dauerbrenner im WIFI-Angebot sind neben Fächern wie Rechnungswesen, Buchhaltung oder den Vorbereitungskursen für die Meisterprüfung auch die zahlreichen Sprachkurse. Dabei wird Deutsch auch in umgekehrter Richtung als Fremdsprache eingesetzt, um die Integrationsfähigkeit von Menschen aus anderen Ländern zu fördern. Und weil die deutsche Hochsprache im Alltag in Niederösterreich, etwa auf Baustellen etc., keineswegs durchgehend gesprochen wird, gibt es im WIFI auch den Dialekt-Kurs „Jetzt vasteh i di a“.

Das neue Kursbuch kann man digital bestellen auf www.noe.wifi.at oder telefonisch beim Kundenservice des WIFI Niederösterreich unter 02742 890-2000 (rz)

www.noe.wifi.at

Artikel teilen:

© 2017 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern