11.08.2017 - Ausgabe Nr. 1446

Land NÖ diskutiert in Alpbach über die Zukunft der Ernährung



Unter dem Rahmenthema „Konflikt & Kooperation“ stehen die Alpbacher Technologiegespräche 2017, die vom 24. bis 26. August im Rahmen des Europäischen Forums Alpbach in Tirol stattfinden. Veranstaltet werden die Technologiegespräche, bei denen internationale Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik diskutieren, vom Austrian Institute of Technology (AIT) und dem Radiosender Ö1 des ORF.

Bereits zum 15. Mal organisieren und finanzieren das Land Niederösterreich und seine Wirtschaftsagentur ecoplus einen der insgesamt 13 Arbeitskreise. Dieser stellt sich heuer dem Thema „Vom Labor auf den Teller – das vegane Blunzengröstl“. Dabei geht es u.a. um die zentrale Frage, wie man die Welt in Zukunft mit ernährungswissenschaftlich hochwertigen, erschwinglichen Lebensmitteln versorgen kann – unter Berücksichtigung aller ökosoziologischen Aspekte sowie der Ressourcenknappheit und CO2-Problematik.

Teilnehmer des Arbeitskreises sind u.a. Niederösterreichs Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, Ingrid Kiefer, Ernährungsexpertin und Leiterin des Fachbereichs Risikokommunikation der AGES, Andreas Gebhart, Geschäftsführer der Veggiemeat GmbH aus St. Georgen am Ybbsfelde, der Weinviertler Vegankost-Gastronom Karl Schillinger sowie Claus Zeppelzauer, Geschäftsfeldleiter Technopole der NÖ Wirtschaftsagentur ecoplus. (mm)

www.alpbach.org/de/event/technologiegespraeche

Artikel teilen:

© 2017 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern