6.10.2017 - Ausgabe Nr. 1454

Bestattungs-Unternehmen Ried eröffnete fünften Standort



Vor kurzem hat die Bestattung Ried im Industriegebiet von Tresdorf eine neue Lagerfläche gemietet und darauf mit einer Investition von rund 100.000 Euro Lagerhallen für Särge, Aufbahrungs- und Dekormaterial errichtet. Damit hat das Unternehmen neben dem Hauptsitz Korneuburg und den drei Wiener Filialen Stammersdorf, Floridsdorf und Kagran ein fünftes Standbein bekommen.

Das Angebot des Firmenverbundes enthält alles, was für eine Beerdigung gebraucht wird. „Von Sarg oder Urne, Überführung, Aufbahrung, Kremation, bis zur Anfertigung von Schmuckstücken mit einem Fingerabdruck des Verstorbenen organisieren wir alles für einen würdigen letzten Abschied“, erklärt Geschäftsführer Günter Ried dem NÖ Wirtschaftspressedienst.

Sämtliche Dienstleistungen erledigt der Familienbetrieb mit seinen eigenen 14 Mitarbeitern selber. „Wir verwenden keine Subunternehmer für die Überführungen und auch kein Fremdpersonal als Sargträger am Friedhof“, betont der Firmenchef. Als besonderen Schwerpunkt hebt er Flexibilität und Sorgfalt bei der Gestaltung der Aufbahrung hervor.

Die Bestattung war 1957 von Vater Johann Ried gegründet worden. Als Tischlermeister hatte er zusätzlich das Bestattungs-Gewerbe angemeldet und geführt. Heute leitet Sohn Günter das Unternehmen und erwirtschaftet jährliche Umsatzsteigerungen von rund zehn Prozent. In Zukunft will er keine neuen Standorte mehr aufbauen, sondern in die bestehenden Filialen investieren. „Wir konzentrieren uns darauf“, sagt er, „an allen Standorten zufriedene Kunden zu haben, die uns weiter empfehlen und unsere Position in der Branche stärken“. (km)

www.trauerfeier.info

Artikel teilen:

© 2017 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern