3.08.2018 - Ausgabe Nr. 1496

Gastronomie auf dem Bisamberg erwacht aus dem Dornröschenschlaf



Das seit einiger Zeit geschlossene Gasthaus auf der Gamshöhe des Bisambergs, das immer in Privatbesitz gewesen ist, wird bald wieder zur kulinarischen Einkehr einladen. Wie der Bürgermeisster der Marktgemeinde Bisamberg Günter Trettenhahn dem NÖ Wirtschaftspressedienst mitteilte, gibt es einen neuen Besitzer, der wieder eine Gastronomie eröffnen will. Da Genaueres noch nicht bekann sei, will er den Namen des neuen Besitzers vorerst nicht öffentlich bekannt geben.

Sicher ist, dass es noch eine Weile dauern wird, bis das Haus renoviert und für den Betrieb eines Gasthauses eingerichtet sein wird. Bürgermeister Trettenhahn freut sich jedenfalls schon auf den Neustart des bekannten Einkehrgasthauses. Im Rahmen der Möglichhkeiten der Gemeinde will er den neuen Inhaber gern bei seinem Neustart unterstützen. „Wir hoffen“, so der Bürgermeister, „dass der Tourismus am Bisamberg wieder voll einsetzt und sich vielleicht auch ein neuer regionaler Bezug entwickelt.“

Bereits vor dem Gasthaus hatten auch zwei Heurige ihre Pforten geschlossen. Auch hier tut sich etwas. „Im vorigen Jahr haben wir unseren Betrieb, den Woodys-Waldheurigen, unweit des großen Parkplatzes, wieder aufgenommen“, teilte Manfred Wudernitz, Inhaber des bereits gut besuchten Heurigen, dem NÖ Wirtschaftspressedienst mit. Geöffnet ist der Heurige ganzjährig, von Donnerstag bis Sonntagabend. (km)

www.bisamberg.at

Artikel teilen:

© 2018 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern