//
7.09.2018 - Ausgabe Nr. 1501

Schremser High-Tech-Unternehmen dreht erfolgreich an der Umsatzschraube



Österreichs größter Arbeitgeber nördlich der Donau, der Elektronik-Bauteileerzeuger Eaton Industries mit Sitz in Schrems, konnte im Geschäftsjahr 2017 seine Erlöse kräftig steigern. Wie der NÖ Wirtschaftspressedienst Angaben des Industriemagazins entnimmt, hat die Eaton Holding (Austria) GmbH - 100prozentige Dachorganisation über dem Waldviertler Produktionsbetrieb - in der abgelaufenen Periode einen Umsatz von 385 Millionen Euro erwirtschaftet. Das waren um 27 Millionen Euro oder 7,5 Prozent mehr als im Geschäftsjahr 2016.

Das vor 73 Jahren unter dem Namen Felten & Guilleaume Carlswerk in Kleedorf bei Schrems gegründete Industrieunternehmen ist heute einer der international führenden Anbieter von Elektro-Komponenten für Energieverteilung und Automatisierung in Industrie und Wohngebäuden. Das bekannteste Produkt aus dem Eaton-Werk im Waldviertel ist der in jedem Haushalt vorgeschriebene Fehlerstromschutz-Schalter („FI-Schalter“). Dazu kommt der Leistungsschutz-Schalter, von dem pro Jahr rund 70 Millionen Stück erzeugt und in mehr als 170 Länder der Welt exportiert werden.

2017 hat Eaton Industries in Österreich 950 Mitarbeiter beschäftigt. Knapp 700 davon haben ihren Job in Schrems. Der Mutterkonzern, die Eaton Corporation mit Sitz in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio, beschäftigt 96.000 Mitarbeiter, die 2017 einen Gesamtumsatz von 20,4 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet haben. Eaton verkauft seine Produkte, Komplettlösungen und Ingenieurleistungen an Kunden in mehr als 175 Ländern. (mm)

http://www.eaton.de/EatonDE/index.htm

Artikel teilen:

© 2019 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern