14.09.2018 - Ausgabe Nr. 1502

Neunkirchner FWT entwickelt neuartigen Walzenbezug mit 93 Prozent Exportanteil



Die auf die Erzeugung von Walzen, Rohren, Antriebswellen und Sonderbauteilen aus Faserverbundstoffen spezialisierte FWT Composites & Rolls GmbH in Neunkirchen hat einen verschleißbeständigen Walzenbezug mit Antihaft-Eigenschaften entwickelt. Im Gespräch mit dem NÖ Wirtschaftspressedienst betont Geschäftsführer Günther Kautz, das man in Österreich der einzige sei, der Carbonfaserkunststoff-(CFK)-Walzen in dieser großen Palette erzeuge.

„Mit dieser Antihaft-Beschichtung ist sichergestellt, dass diese Eigenschaften die gesamte Beschichtung umfasst und nicht nur die Oberfläche. Gerade in der Papierindustrie ist so eine Walze von großem Vorteil“, erklärt Kautz und betont, dass neben der Papierindustrie auch die Industriebetriebe, die technische Textilien oder Folienbeschichtungen herstellen, zu den FWT-Produkten greifen.

Jährlich werden etwa 2.000 Walzen erzeugt und dazu etwa 60 bis 70 Tonnen Kohlefasern als Compositmaterial verarbeitet. Weitere Produkte sind Rohre, Beschichtungen, Antriebswellen und Sonderbauteile. Auch ein Walzenservice wird angeboten. Zu den Kunden zählen unter anderem Valmet, Atlas Converting Equipment und BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH. Der Exportanteil beträgt 93 Prozent und geht in den EU-Raum mit Schwerpunkt Deutschland, Italien, England und Spanien sowie nach Japan und China.

Für 2018 peilt FWT mit 90 Mitarbeitern einen Umsatz von zwölf Millionen Euro an. Zusätzlich lernen zehn junge Menschen den Beruf des Zerspanungstechnikers im Betrieb. Für Kautz ist es wichtig, den Nachwuchs selber zu schulen, denn sonst hätte man in den letzten drei Jahren nicht so wachsen und den Umsatz verdoppeln können. (hm)

http://www.fwt.at

Artikel teilen:

© 2018 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern