//
9.11.2018 - Ausgabe Nr. 1510

Winzer Krems zielen auch 2018 auf weiteres Umsatzwachstum



Trotz des schwierigen Marktumfeldes läuft das heurige Geschäftsjahr für Österreichs größten Qualitätsweinproduzenten, die Winzer Krems, erfreulich. „Wertmäßig liegen wir mit unseren Umsätzen gegenüber dem Vorjahr mit knapp fünf Prozent im Plus“, teilt Geschäftsführer Franz Ehrenleitner in einem Interview mit dem Handels-Fachmagazin „Regal“ mit. Schon das Jahr 2017 hatte den Winzern Krems einen Umsatzzuwachs um fast zehn Prozent beschert.

Wichtiger Treiber der steigenden Verkaufszahlen ist der Lebensmitteleinzelhandel. 60 Prozent ihres Umsatzes erzielen die Winzer Krems über diesen Absatzkanal. „Wir merken, dass auch immer mehr kleine Weingüter in die Handelsregale drängen, was zu stärkerem Wettbewerb führt“, stellt Ehrenleitner fest.

Auch das Exportgeschäft hat für die Winzergenossenschaft eine große Bedeutung. Denn bereits jeden zweiten Euro erwirtschaftet das Unternehmen im Ausland. „Verlässliche und stabile Exportmärkte sind nach wie vor Deutschland, die Niederlande und die USA“, sagt der Winzer Krems-Chef. Potenzial gebe es noch in Osteuropa, in den baltischen Staaten und – angesichts des Brexit – „noch in Großbritannien.“

Die Winzer Krems stehen im Eigentum von 930 Weinbauern aus den Weinbaugebieten Wachau und Kremstal. Zusammen bewirtschaften sie eine Rebfläche von knapp 1.200 Hektar. Die durchschnittliche Jahresproduktion beläuft sich auf rund sechs Millionen Flaschen. (mm)

http://www.winzerkrems.at

Artikel teilen:

© 2019 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern