//
23.11.2018 - Ausgabe Nr. 1512

Physikerin aus Oberwaltersdorf startet „Ökostrom-Börse“ für Private



Strom selber erzeugen und verkaufen. Das ermöglicht die neue Energiekooperative ourpower (www.ourpower.coop) in Oberwaltersdorf im Bezirk Baden. „Ähnlich wie auf Airbnb kann man auf dieser Plattform selbst erzeugten Strom in einer Gemeinschaft einkaufen und verkaufen“, erklärt Hemma Bieser, Mitgründerin und Aufsichtsrätin dieser kürzlich in Leben gerufenen Plattform, dem NÖ Wirtschaftspressedienst.

Basis dafür kann zum Beispiel die hauseigene Photovoltaikanlage sein. „Es geht also nicht mehr um die Frage nach dem Stromverbrauch, sondern um die Frage nach der Dachfläche: Was kann ich daraus machen?“ so Bieser zum Konzept dahinter. Künftig soll jede Dachfläche, die verfügbar ist, genutzt werden, um Sonnenstrom zu erzeugen. Dazu bekommen die Eigentümer die Möglichkeit, diesen auch selbst zu vermarkten.

Die umtriebige Unternehmerin hat Physik studiert und das auf Geschäftsmodellinnovationen spezialisierte Beratungsunternehmen avantsmart gegründet. Den globalen Herausforderungen, wie Klimawandel, Umweltverschmutzung und mangelnde Chancengleichheit, will sie mit regionalen Konzepten begegnen. „Innovationen im Unternehmen sollen sowohl wirtschaftlich etwas bringen, als auch einen Nutzen für die Umwelt und die Gesellschaft stiften“, sagt sie.

Zu ihrer Unternehmensgrundlage gehört auch das Internet: „Es ist ständig verfügbar, was bedeutet, dass man es auch zur Energieoptimierung auf individueller Basis einsetzen kann.“ Konkret heiße das: „Mit den neuen Technologien kann heute schon jeder einzelne einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Je mehr mitmachen, desto mehr werden wir unabhängig von den teuren Importen Öl und Gas“, betont Hemma Bieser. Am Beispiel der Elektromobilität, die von immer mehr Menschen gewünscht wird, heiße das: „Wir gestalten innovative Energiesysteme mit Erneuerbaren Energien und Speicherlösungen, so dass die E-Autos in der Nacht einfach aufgeladen werden können und die Gesamtsysteme nicht belastet werden.“

Für solche Ideen gibt es bereits konkrete Projekte und Forschungsanlagen, wie etwa die Energiewelt in Großschönau im Waldviertel. Dort veranstaltet Bieser Seminare, was dazu beiträgt, dass sich das Umfeld zu einem Kreativplatz für neue Konzepte entwickelt.

Ähnlich funktioniert der Energieforschungspark in Lichtenegg in der Buckligen Welt. Hier untersucht man den Einsatz von Kleinwindanlagen zur Erzeugung von eigenem Strom. Auch in den Städten sieht man einen Importbedarf. „Es besteht bereits eine langjährige Zusammenarbeit mit der FH Technikum Wien“, erklärt Bieser. „Es gibt jede Menge Ideen. Als avantsmart wollen wir sowohl Start-Ups, als auch etablierten Playern helfen, diese auch umzusetzen.“ (jm)

http://www.avantsmart.at

http://www.ourpower.coop

Artikel teilen:

© 2019 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern