4.01.2019 - Ausgabe Nr. 1518

Waldviertler Unternehmer liefert Anglerblei sogar nach Japan



Bleigießen hat beim Einpersonenunternehmer Christian Reiterer-Bach mit seiner Firma CR Fishing in Burgschleinitz, Bezirk Horn, immer Saison. Für Angler und Taucher stellt er die gewünschten Bleiobjekte her, die er auch weltweit liefert. Wie er dem NÖ Wirtschaftspressedienst mitteilte, ummantelt er sämtliche Bleiobjekte mit Kunststoff, was für den entsprechenden Umweltschutz sorge.

„Blei hat den Vorteil, dass es mit einer geringen Größe viel Gewicht hat. Das ist natürlich zum Beschweren optimal. Ich beziehe mein Blei ausschließlich aus österreichischen Rohstoffverwertungen mit einem garantierten Herkunftsnachweis“, erklärt Reiterer-Bach. Bleibeschwerungen sorgen beim Angeln dafür, dass der Angelhaken auch dort bleibt, wo sich die Fische befinden. Beschwert können sowohl der Angelhaken als auch die Gummiköder werden, in denen Blei ist. Diese Form wird immer populärer, da sie Lebendköder ersetzt.

Auch in der Hochseefischerei ist Blei im Einsatz. Da werden mit 1,5 Kilo die Angelschnüre der bewegten Boote auf Wunschtiefe gehalten. Zusätzlich sind auch noch Taucherblei und Anker im Programm sowie Spezialanfertigungen von Tierprothesen und Tierorthesen für Tierbandagisten.

Der Unternehmer bietet 4.000 unterschiedliche Bleiprodukte von 0,28 Gramm bis 18 Kilo an, die ab 30 Cent das Stück erhältlich sind. Auf Kundenwunsch sind auch Spezialanfertigungen möglich. Reiterer-Bach beliefert zu 90 Prozent den Fachhandel. Seine Kunden kommen aus Österreich, Deutschland, Ungarn und Tschechien sowie auch aus Japan. (hm)

http://www.cr-fishing.com

Artikel teilen:

© 2019 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern