//
4.01.2019 - Ausgabe Nr. 1518

Baugrundstücke und Einfamilienhäuser liegen weiter im Trend



In Niederösterreich werden die Immobilienpreise heuer um durchschnittlich 3,2 Prozent steigen. Diese Zahl prognostiziert die Amstettner Immobilienmakler-Firma RE/MAX Austria auf Basis einer Befragung unter 560 Branchenexperten. „Vor allem Baugrundstücke, Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen in guten Lagen sind auf dem Markt die Zugpferde“, sagt RE/MAX Austria-Geschäftsführer Bernhard Reikersdorfer. Dagegen würden Immobilien in Landgemeinden, die durch Randlage und schlechte Infrastruktur gekennzeichnet sind, stagnierende, fallweise sogar auch sinkende Preise erwarten lassen.

Im Hinblick auf den gesamten Immobilienmarkt 2019 in Niederösterreich geht RE/MAX von einer um 3,1 Prozent höheren Nachfrage, jedoch nur von einem um 0,8 Prozent höheren Angebot aus. Während die Nachfrage nach Einfamilienhäusern um 4,6 Prozent zunimmt, sollen die Preise für diese beliebte Wohnform um 3,6 Prozent steigen. Deutlich höhere Immobilienpreise erwartet RE/MAX auch bei Baugrundstücken mit plus 5,5 Prozent und Eigentumswohnungen in Top-Lagen mit plus 4,0 Prozent.

Eine deutlich geringere Preisdynamik hingegen sagen die Immobilien-Experten heuer für Eigentumswohnungen in Stadtrandlagen mit plus 2,0 Prozent sowie für solche in Landgemeinden mit minus 0,6 Prozent voraus. Bei Wohnungen mit frei vereinbartem Mietzins ist laut RE/MAX-Prognose in Top-Lagen einen Preisanstieg um 2,1 Prozent zu erwarten, am Stadtrand jedoch nur noch um 0,5 Prozent. In Landgemeinden ist sogar mit einem Preisrückgang um 1,2 Prozent zu rechnen. (mm)

http://www.remax.at

Artikel teilen:

© 2019 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern