//
1.02.2019 - Ausgabe Nr. 1522

Landesausstellung soll Wiener Neustadt neuen Wirtschaftsschub bringen



Mit 722 Neugründungen zeigen der Bezirk und die Stadt Wiener Neustadt, dass die Region weiterhin prosperiert und ein guter Wirtschaftsstandort ist. Die heurige Landesausstellung „Welt in Bewegung“ in Wiener Neustadt sei eine große Chance, dass die Region nachhaltig gestärkt wird, erklärte der Bezirksobmann der Wirtschaftskammer, Erich Panzenböck, im Rahmen des traditionellen Neujahrsempfanges der Wirtschaftskammer-Bezirksstelle dem NÖ Wirtschaftspressedienst.

Bereits im Vorfeld habe die Landesausstellung viele Investitionen ausgelöst. Als Beispiele nennt Panzenböck den Neubau des Stadions, die Revitalisierung der Kasematten, ein neues Erlebnis-Freibad für Familien sowie die FH-City Campus und die Bibliothek in der ehemaligen Karmeliterkirche. Darüber hinaus weist er darauf hin, dass die Stadt Wiener Neustadt diese Investitionen auch 2019 fortsetzen wird - mit der Ostumfahrung und der Unterführung der B54 sowie dem Umbau und der Öffnung der Militärakademie, der ältesten der Welt. Das Potential der Landesausstellung lassen nicht zuletzt schon jetzt vor der Eröffnung am 29. März die Anmeldungen von 600 Gruppen mit rund 17.000 Besuchern erkennen.

Auch die Kennzahlen der Wirtschaftskammer belegen die Prosperität der Region Wiener Neustadt wieder deutlich. Derzeit sind 8.806 Kammermitglieder an 9.796 Standorten aktiv. In 377 Lehrbetrieben werden 1.099 junge Menschen ausgebildet. (hm)

http://wko.at/noe/wr.neustadt

http://www.noe-landesausstellung.at/de/elemente-startseite/welt-in-bewegung

Artikel teilen:

© 2019 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern