//
8.03.2019 - Ausgabe Nr. 1527

Tattendorfer Firma überzeugt mit ihren Produkten auch in USA und China



Eine Neuentwicklung für die Übertragung von Videosignalen mit sehr hoher Auflösung meldet die kvm-tec Electronic GmbH in Tattendorf, Bezirk Baden. Mit dem Verstärker „4K Extender“ können Videosignale auch über längere Distanzen auf einem Bildschirm mit Ultra HD oder 4K Auflösung in Echtzeit und flimmerfrei dargestellt werden. Im Gespräch mit dem NÖ Wirtschaftspressedienst betont Ingrid Pfurtscheller, im Familienunternehmen für Marketing und Verkauf zuständig, dass man dieses Gerät nicht nur um einiges günstiger als der Mitbewerb anbieten könne, sondern dass es auch noch Möglichkeiten auszeichnen, die weltweit einzigartig seien. Diese Entwicklung ist dem NÖ Innovationspreis eine Anerkennung wert gewesen.

„KVM bedeutet Keyboard, Video, Mouse und deutet an, dass die Signale für Tastatur, Bildschirm und Maus auch über große Distanzen und ohne Verzögerung über nur ein Kabel mit einem entsprechenden Verstärker/Extender übertragen werden können. Mit einem entsprechenden Software Feature, einem Umschalter oder Switch, können mehrere PCs mit nur einer Maus und einem Keyboard von einem Arbeitsplatz aus bedient werden. Gerade in der Film- und Fernsehproduktion und auch in der Industrie bei der Maschinenbedienung sind das hochinnovative und ergonomische Features“, erklärt Pfurtscheller.

Vier unterschiedliche Signale auf einem Bildschirm können mit dem Gerät „4K Multiview Commander“ dargestellt und einfach bedient werden. Durch entsprechende Schaltung kann eine Erweiterung auf 16 unterschiedliche Quellen erfolgen. Sogar 2.000 Endpunkte sind mit einer speziellen Matrixschaltung und entsprechendem Umschalter/Switch möglich. Mit einer eigens von kvm-tec dafür entwickelten Technik sind die Übertragungen flimmerfrei und ohne Zeitverzögerung möglich. Die Übertragung erfolgt entweder mittels Netzwerk Kabel bis zu 100 Metern oder über Glasfaserkabel bis zu 120 Kilometern. Weltweit einzigartig ist die Möglichkeit einer Übertragung und Steuerung mittels einer USB 2.0 Schnittstelle. Besonders stolz ist man bei kvm-tec darauf, dass die USB Technologe im eigenen Haus entwickelt wurde und man dadurch sehr flexibel auf Kundenwünsche und Marktbedürfnisse eingehen kann.

Kunden dieser Neuentwicklung sind bereits mehrere deutsche Fernsehstationen, Banken und Verkehrsbetriebe. Die erste Kleinserie mit 45 Geräten ist bereits ausverkauft und die folgende Großserie mit 500 Stück bereits zur Hälfte vorbestellt.

Die Firma ist auf die Entwicklung und Herstellung von KVM-Produkten zur Signalübertragung spezialisiert. Wichtig sind dabei die Datensicherheit und die einfache Bedienung durch den Nutzer bei individuellen Lösungen. Die Exportquote beträgt 96 Prozent. Exportiert wird nach Russland, Deutschland, USA und China, das ein stark wachsender Markt ist. In den USA wurde eine Tochterfirma gegründet, und in China befindet sich ein Verkaufsbüro. Mit 32 Mitarbeitern erzielt das Unternehmen einen jährlichen Umsatz von 4,5 Millionen Euro. (hm)

http://www.kvm-tec.com

Artikel teilen:

© 2019 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern