//
22.03.2019 - Ausgabe Nr. 1529

Der Visual Flashback holt die analoge Fotografie zurück



Mit einer neuen Idee im Geschäftsfeld der analogen Fotografie, dem „Visual Flashback“, lässt der Berufsfotograf und Einpersonenunternehmer Rudolf Schmied in Kleinneusiedl, Bezirk Bruck an der Leitha, aufhorchen: Er belichtet die Deckel von hölzernen Weinkisten mit Wunschbildern in Schwarzweiß. Wie er dem NÖ Wirtschaftspressedienst bekannt gibt, seien diese Weinkisten als Geschenkidee sehr beliebt und werden gut angenommen.

„Oft werden für diese Deckel alte Erinnerungsbilder verwendet, mit denen man auch Emotionen transportieren kann, was ein doppeltes Geschenk ergibt“, erklärt Schmied. Mit diesem Angebot wolle er sich von den anderen Kollegen abheben und zeigen, was denn das alte Fotografenhandwerk so alles könne. Die Deckel der Weinkisten werden mit einer von ihm speziell hergestellten Emulsion bearbeitet und anschließend in der eigenen Dunkelkammer als analoges Schwarzweißbild belichtet. Danach wird noch die Oberfläche bearbeitet und versiegelt.

Da es sich um Auftragsarbeiten handelt, stellen die Kunden das jeweilige Bild zur Verfügung. Auf Wunsch können dafür aber auch spezielle Aufnahmen gemacht werden. Eine Visual Flashback Weinkiste mit eigenem Bild ist um 59 Euro erhältlich. Eine Erweiterung von Visual Flashback ist bereits in Arbeit. Da kommt Leinwand als Trägermaterial zum Einsatz, das letztlich als Wanddekoration in der Größe bis zu einem Meter mal 1,5 Meter dient. Zielgruppe dieses Angebotes sind Hotels, Gastronomie, Firmen und Ordinationen.

Darüber hinaus bietet der Berufsfotograf auch noch Fotokurse für analoge Fotografie in Schwarzweiß an. „Bei den 20- bis 30-jährigen“, sagt er„ist derzeit ein Trend zurück zur analogen Fotografie mit Negativ und begrenzter Bildkapazität des jeweiligen Films erkennbar. Diese jungen Menschen sind mit der Digitalfotografie aufgewachsen und interessieren sich sehr für das alte Handwerk mit Film, dem Entwickeln und Belichten sowie den vielfältigen Möglichkeiten, die sich daraus ergeben“. Eine Freude gelte insbesondere der Überraschung, wie die Bilder geworden seien,“ denn bei der analogen Fotografie gibt es keine Vorschau.“ (hm)

http://www.visualflashback.com

http://www.rudolfschmied.at

http://www.rudolfografie.at

Artikel teilen:

© 2019 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern