//
22.03.2019 - Ausgabe Nr. 1529

WAV „Waldviertel“ bindet Jugend mit Super-Wohnbauförderung ans Land



„Unsere Aktion ,Junges Wohnen´ entwickelt sich immer mehr zum Renner im geförderten Wohnbau“, berichtet Manfred Damberger, Vorstandsdirektor der Gemeinnützigen Bau- und Siedlungsgenossenschaft „Waldviertel“ (WAV), dem NÖ Wirtschaftspressedienst. Derzeit sind 80 bis 90 Jugend-Wohnungen im Bau. Ihr Standort ist nicht nur in den Städten, sondern auch am Land in fast allen NÖ Bezirken.

Die neuen ca. 60 Quadratmeter großen Wohnungen werden an junge Leute zu geförderter Miete vergeben. „Inklusive Betriebskosten und Umsatz beträgt die Miete, je nach Familienstand, zwischen vier und sieben Euro pro Quadratmeter“, teilt Damberger mit. Mit diesem Angebot unterstützen die Gemeinden in Zusammenarbeit mit der WAV und dem Land junge Menschen bei der Wahl ihrer ersten eigenen Wohnung in Niederösterreich.

Schwerpunkt der 1953 gegründeten Genossenschaft als gemeinnützige Organisation ist es, für Mieter und Eigentümer geförderten Wohnraum zu organisieren. Die wichtigsten Partner sind das Land NÖ, die Gemeinden, Planer und Bauausführende. „Wir spezialisieren uns immer mehr auf den Reihen- oder Doppelhausbau als Antwort auf den flächenraubenden Einfamilienhausbau“, erklärt Damberger.

Derzeit baut die WAV im Wald-, Wein- und Mostviertel 518 Wohnungen. In ihrer Verwaltung befinden sich insgesamt 4.500 Wohnungen. Mit 81 Beschäftigten erwirtschaftet die Siedlungsgenossenschaft jährlich steigende Umsätze zwischen 35 und 40 Millionen Euro.

Als Zukunftsziele nennt Manfred Damberger nachhaltiges Bauen, ressourcenschonenden Umgang mit Grund, Boden und Baumaterialien sowie die weitere Bauverdichtung im urbanen Umfeld. „Dazu gehört auch eine Lösung der richtigen Wohnversorgung für ältere Personen“, sagt er. (km)

http://www.waldviertel-wohnen.at

Artikel teilen:

© 2019 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern