//
29.03.2019 - Ausgabe Nr. 1530

Neulengbacher Unternehmen rückt Rückenproblemen zu Leibe



Um der Volkskrankheit Rückenbeschwerden besser begegnen zu können, hat das Start-up-Unternehmen VivaBack GmbH in Neulengbach, Bezirk Sankt Pölten-Land, eine tragbare Sensortechnologie zur mobilen Überwachung von Rückenbewegungen auf den Markt gebracht. „So können Rückenbewegungen individuell über einen langen Zeitraum aufgezeichnet, ausgewertet und dann entsprechende Präventionsmaßnahmen gesetzt werden“, teilt der Geschäftsführer und Allgemeinmediziner Robert Pilacek dem NÖ Wirtschaftspressedienst mit. Diese Entwicklung ist dem NÖ Innovationspreis eine Auszeichnung wert gewesen.

„Gerade bei Rückenbeschwerden ist Prävention besonders wichtig. Wenn man nämlich genaue Daten von den individuellen Bewegungen und Routinen hat, kann man gezielt eingreifen und individuell entsprechende Maßnahmen zur Entlastung setzen. Hier haben sich Bewegung und auch Psychologie sehr bewährt“, betont Pilacek. Das Gerät kann bis zu 24 Stunden über zwei bis drei Sensoren die Rückenbewegungen aufzeichnen, was darauf entsprechend ausgewertet wird. Am Morgen wird die jeweilige Person mit den Sensoren bestückt und diese ihr nach dem Arbeitstag wieder abgenommen.

Derzeit bietet VivaBack dieses mobile Rückenmonitoring als Dienstleistung für Firmen im Rahmen der Arbeitsgesundheit an. Mit dem Management werden Rückengesundheitsprogramme erstellt, die Mitarbeiter informiert und darauf mit der mobilen VivaBack Technologie die Rückenbewegungen während eines Arbeitstages gemessen. Aus der Datenauswertung können dann Rückschlüsse auf die Belastungen gezogen und entsprechende Maßnahmen, wie Bewegungsschulung, anderer Arbeitsplatz oder andere Arbeitsmittel gesetzt werden. Das Monitoring einer Person kommt je nach Umfang auf 55 bis 130 Euro. Kunden sind z.B. der Flughafen Wien, die SVA und das Mobilfunkunternehmen A1.

Ab 2020 will man das Angebot auf Gesundheitsberufe ausdehnen. Diese können dann auf die komplette Überwachungskapazität von 24 Stunden zurückgreifen und nach der Datenanalyse die jeweilige Therapie individuell anpassen. VivaBack hat derzeit fünf Mitarbeiter und expandiert weiter. (hm)

http://www.vivaback.com

Artikel teilen:

© 2019 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern