//
29.03.2019 - Ausgabe Nr. 1530

NÖ Landesausstellung soll Stadt und Region Wiener Neustadt Aufrieb geben



Einen kräftigen Impuls für den Tourismus und damit auch für die regionale Gastronomie erwartet die Wirtschaft im südlichen Niederösterreich von der NÖ Landesausstellung 2019 „Welt in Bewegung! – Stadt.Geschichte.Mobilität“, die vom 30. März bis 10. November in Wiener Neustadt stattfindet. Bei der Schau nämlich, die an den beiden Ausstellungsorten, der historischen Befestigungsanlage Kasematten und dem ehemaligen Kloster Museum St. Peter an der Sperr, zu einer Entdeckungsreise durch die Stadt, ihre Geschichte und das Thema Bewegung einlädt, rechnet man mit einem Besucheransturm. „Wir erwarten rund 300.000 Gäste“, sagt Wiener Neustadts Bürgermeister Klaus Schneeberger.

33 Millionen Euro hat das Land Niederösterreich in die „Welt in Bewegung!“ investiert. Davon sind 25 Millionen Euro in die Revitalisierung und den Umbau der beiden Hauptausstellungsorte und ihre Umgebungsgestaltung geflossen, wie z.B. in Leitsysteme oder in die Fußgängerzone. Acht Millionen Euro entfielen auf regionale Projekte, wie u.a. die Ertüchtigung des Radwegs entlang des Wiener Neustädter Kanals sowie verschiedene Maßnahmen zur Attraktivierung von Museen und Ausstellungen im Umland.

Die heurige 40. NÖ Landesausstellung soll dazu beitragen, die Sehenswürdigkeiten der Stadt Wiener Neustadt und der Region südliches Niederösterreich einem breiten Publikum bekannt zu machen. Auch mehr touristische Nächtigungen und Wertschöpfung will man generieren. Während ein Tagesgast bei der Landesschau durchschnittlich 46 Euro ausgibt, sind es beim Übernachtungsgast 100 Euro. 2018 haben die Beherbergungsbetriebe in der Stadt Wiener Neustadt 137.800 Nächtigungen erzielt – ein Anstieg um 13,2 Prozent gegenüber 2017. (mm)

http://www.noe-landesausstellung.at

http://www.wiener-neustadt.at

Artikel teilen:

© 2019 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern