//
19.04.2019 - Ausgabe Nr. 1533

Polymerwerkstatt bringt flammhemmenden Kunststoff auf den Markt



Mit der Eigenentwicklung von Temanit® hat die Polymerwerkstatt GmbH in Krems einen neuen flammgeschützten Kunststoff auf den Markt gebracht. „In der Kombination halogen- und phosphorfrei ist dieser Kunststoff weltweit einzigartig“, erklärt Geschäftsführer Thomas Auinger dem NÖ Wirtschaftspressedienst. Dem NÖ Innovationspreis 2018 ist diese Erfindung eine Anerkennung wert gewesen.

„Für solche Eigenentwicklungen benötigen wir zwei bis drei Jahre. Mit Temanit® wollten wir einen Kunststoff herstellen, der prinzipiell selbstverlöschend ist, bei einem Brand nur eine geringe Rauchentwicklung aufweist und keine Schadstoffe freisetzt“, erklärt Auinger. Einsatz findet dieser Kunststoff in der Personenbeförderung bei Gondeln, Bus und Bahn sowie bei Gehäusen von Elektrogeräten, wie Fernsehern, Waschmaschinen, Geschirrspülern, Toastern und Kaffeemaschinen, aber auch bei Rohren und Profilen. Mit dem Temanit® seien die Kunden laut Auinger sehr zufrieden.

Die Polymerwerkstatt ist auf die Produktion von Kunststoff-Granulaten spezialisiert, die zum Teil extrem fein vermahlen sind. Diese werden exakt nach Kundenwunsch gemischt. Erzeugt kann ab 25 Kilogramm werden. Eine Flüssigeinfärbung von Kunststoffen wird ebenfalls angeboten. Weiters sind auch Eigenprodukte, wie das Temanit® und modifizierten Wachsmischungen, im Programm.

Mit fünf Mitarbeitern peilt das Unternehmen 2019 einen Umsatz von 1,2 Millionen Euro an. Die Exportquote beträgt 20 Prozent und geht nach Deutschland und in die Schweiz. (hm)

http://www.polymerwerkstatt.com

Artikel teilen:

© 2019 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern