//
19.04.2019 - Ausgabe Nr. 1533

Merkur-Märkte setzen stark auf regionale Lieferanten



Nahrungsmittelproduzenten aus dem näheren Umfeld der Geschäftsstandorte als Lieferanten zu gewinnen, ist zentraler Bestandteil der Unternehmensstrategie, die die Merkur Warenhandels AG mit Sitz in Wiener Neudorf verfolgt. Dieses Konzept hat die zur REWE Group Austria gehörende Lebensmittelhandelskette, die in Österreich 135 und in Niederösterreich 27 Merkur-Verbrauchermärkte betreibt, auch beim Bau ihrer neuen Filiale in Korneuburg verwirklicht. So stehen auf der Lieferantenliste des auf 1.600 Quadratmeter Verkaufsfläche errichteten Merkur-Marktes in der Rattenfängerstadt zahlreiche Betriebe aus dem Weinviertel, wie u.a. die Göllersdorfer Fleischerei Schwarzböck oder das Weingut Dürnberg aus Falkenstein, das seine besten Tropfen im Merkur-Weinregal stehen hat.

„In unserem neuen Markt in Korneuburg bieten wir den Kunden rund 2.300 regionale Produkte von 300 Lieferanten aus Niederösterreich an“, teilt Merkur-Vorstand Harald Mießner dem NÖ Wirtschaftspressedienst auf Anfrage mit. Das ist nicht nur für die Konsumenten von Vorteil, sondern auch für die Partnerbetriebe der Handelskette. Denn durch die Zusammenarbeit mit nahen Merkur-Standorten erreichen die regionalen Produzenten und deren Lebensmittelspezialitäten mit einem Schlag einen stark erweiterten Kundenkreis. Das erhöht die Wertschöpfung, sichert Arbeitsplätze und dient auch der Umwelt, weil lange Transportwege entfallen.

Die Merkur Warenhandels AG beschäftigt in Niederösterreich 2.620 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, im neuen Merkur-Markt Korneuburg sind es 65. Heuer wird die Handelskette in Götzendorf/Leitha noch einen weiteren Standort auf niederösterreichischem Boden eröffnen. In Amstetten und Neunkirchen sind Umbauarbeiten an den bestehenden Filialen geplant. (mm)

http://www.merkurmarkt.at

Artikel teilen:

© 2019 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern