//
7.06.2019 - Ausgabe Nr. 1540

Donau Chemie baut ihre Produktion in Pischelsdorf um 20 Millionen aus



Mit einem Investitionsvolumen von 20 Millionen Euro errichtet die Firma Donau Chemie im Industriepark Pischelsdorf im Bezirk Tulln Europas erste Produktionsanlage zur Erzeugung von Amidosulfonsäure. Diese Chemikalie, die insbesondere bei der Herstellung von Entkalkern, Kalklösern und Sanitärreinigern sowie in der Kunststoffindustrie Verwendung findet, wird zurzeit fast ausschließlich im Fernen Osten produziert. Die neue Amidosulfonsäure-Fabrik, die eine jährliche Produktionskapazität von 15.000 Tonnen hat, soll bis Sommer 2020 fertiggestellt werden.

In Pischelsdorf betreibt die Donau Chemie-Gruppe einen ihrer Hauptstandorte. Hier erzeugt das Industrieunternehmen mit 200 Beschäftigten pro Jahr 240.000 Tonnen hochreine Schwefelsäure, die zur Herstellung von Düngemitteln, in Autobatterien und als Prozesssäure benötigt wird. Auch das zentrale Forschungs- und Entwicklungszentrum ist in Pischelsdorf angesiedelt. Die Donau Chemie-Gruppe beschäftigt in elf Ländern 1.000 Mitarbeiter. (mm)

http://www.donau-chemie-group.com

Artikel teilen:

© 2019 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern