//
9.08.2019 - Ausgabe Nr. 1549

NÖ Weinherbst 2019: Winzer und ihre Gäste liegen im „Lesefieber“



Bereits zum 24. Mal geht von Mitte August bis Ende November 2019 der „Weinherbst Niederösterreich“, die größte weintouristische Initiative Europas, in Szene. So wie im Vorjahr werden auch heuer wieder zig-tausend Gäste aus dem In- und Ausland zu dem Großereignis erwartet. Auch diesmal finden in den über 100 niederösterreichischen Weinherbst-Gemeinden entlang der 830 Kilometer langen Weinstraße Hunderte Veranstaltungen statt, die sich mit dem Thema Wein beschäftigen.

Der NÖ Weinherbst ist eine mehr als 100 Tage dauernde Veranstaltungsreihe, die mit Initiativen rund um den Rebensaft ein breites Publikum ansprechen möchte. Wein- und Straßenfeste in den Kellergassen, „Hiata“-Angelobungen, Tage der offenen Kellertür, Verkostungen, Picknicks, Teilnahme an der Weinlese, gemütliche Wanderungen, genussvolle Radtouren, Erntedankfeste, Weintaufen, Jungwein-Präsentationen, wissenswerte Weinführungen, Lesungen und Kunstausstellungen stehen in den acht Weinbauregionen und vier DAC-Gebieten Niederösterreichs auf dem Programm. Den feierlichen Abschluss des NÖ Weinherbstes 2019 bildet schließlich am 22. November die „Kamptaler Weinnacht“ auf Schloss Grafenegg.

Aufgrund der starken Nachfrage schnüren Niederösterreichs Winzer heuer in der Weinherbstzeit erstmals ein besonderes Angebotspaket: das sogenannte „Lesefieber“. „Viele Gäste wünschen sich, einmal bei einer Weinlese dabei sein und mithelfen zu dürfen“, erklärt Christoph Madl, Geschäftsführer der NÖ Werbung. Beim „Lesefieber“ begleitet man den Winzer in den Weingarten und arbeitet bei der Traubenernte sowie beim Transport ins Presshaus mit. Im darauf folgenden Jahr erhält man dann seinen eigenen Wein nach Hause geliefert. (mm)

http://www.weinherbst.at

Artikel teilen:

© 2019 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern