//
1.11.2019 - Ausgabe Nr. 1561

Auf der Ostautobahn bei Fischamend ist jedes sechste Auto ein Lkw



Wie dringend Wirtschaftstreibende und Pendler den Ausbau der Ostautobahn A4 auf drei Fahrstreifen zwischen Fischamend und der Staatsgrenze mit Ungarn benötigen, machen von der ASFiNAG erhobene und vom Autofahrer-Club ÖAMTC veröffentlichte Zahlen deutlich. Wie der NÖ Wirtschaftspressedienst diesen Daten entnimmt, wird der 16 Kilometer lange A4-Abschnitt von Fischamend bis Bruck/Leitha-West jeden Tag von mehr als 66.000 Kfz befahren. Davon sind rund 11.000 Lkw, was einen im gesamtösterreichischen Durchschnitt hohen Anteil von 17 Prozent ergibt.

Laut ÖAMTC ist die Verkehrsbelastung auf der A4 östlich der Anschlussstelle Fischamend in den letzten fünf Jahren um 20 Prozent gestiegen. Die Ostautobahn zählt damit zu den meistbefahrenen Transitrouten Österreichs. Nach Angaben der ASFiNAG wird die Erweiterung der A4 auf drei Fahrstreifen bis Bruck-West Ende 2022 abgeschlossen sein. 138 Millionen Euro werden für das Bauvorhaben investiert. (mm)

http://www.asfinag.at

http://www.oeamtc.at

Artikel teilen:

© 2019 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern