//
22.11.2019 - Ausgabe Nr. 1564

Neue AMS-Maßnahme soll Frauen mit mehr als 55 Jahren wieder in Arbeit bringen



Obwohl derzeit die Arbeitslosenzahlen noch rückläufig sind, möchte das AMS Niederösterreich in Kooperation mit der NÖ Landesregierung rechtzeitig Maßnahmen setzen, die Arbeitslosen helfen, die es bei der Vermittlung nicht leicht haben. Sei es wegen eines höheren Alters oder körperlicher oder psychischer Beeinträchtigungen. Mit der neuesten Maßnahme „Frauenpower 55+“ soll es Gemeinden, Organisationen und Betrieben leichter gemacht werden, solche Frauen, die über viel Lebens- und Berufserfahrung verfügen, zu beschäftigen.

„Mit Frauenpower 55+ wollen wir eine Sofortmaßname setzen, zumal in dieser Gruppe die Arbeitslosigkeit heuer wieder um 6,3 Prozent gestiegen ist“, erklärte der zuständige Landesrat Martin Eichtinger bei der Präsentation dieses Projekts. Nur wenn man rechtzeitig entgegenarbeite, könne man diesen Personenkreis wieder nachhaltig in Arbeit bringen.

Auch AMS-NÖ Chef Sven Hergovich betont die Wichtigkeit solcher Sofortmaßnahmen, merkt aber zugleich an, dass der Personenkreis im Alter von 55+ schon allein durch den demographischen Wandel allgemein zunimmt und damit auch die Zahl der Arbeitslosen, obwohl deren Prozentsatz in etwa gleich bleibe.

Mit „Frauenpower 55+ können derzeit 20 arbeitslose Frauen im Alter über 55 gefördert werden. Das Förderbudget beträgt 300.000 Euro. Derzeit ist diese Aktion auf die Bezirke Baden, Mödling, St. Pölten, Tulln und Gänserndorf beschränkt. Sie kann aber bei entsprechender Resonanz und Bedarf auf ganz Niederösterreich ausgedehnt werden. Auch Betriebe können sich um solche geförderte Personen bewerben.

Die Frauen, die bei dieser Aktion mitmachen, sind wieder beim Verein „Jugend & Arbeit“ angestellt. Sie werden für maximal sechs Monate überlassen, wobei angestrebt wird, dass diese Frauen in ein reguläres Dienstverhältnis übernommen werden. Die beteiligten Gemeinden, Organisationen und Betriebe leisten einen Pauschalkostenersatz von 350 Euro pro Monat. (hm)

http://www.ams.at/noe

Artikel teilen:

© 2020 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern