//
13.12.2019 - Ausgabe Nr. 1567

Starkes Wirtschaftswachstum und hohes Pro-Kopf-Einkommen in NÖ



Mit einem verfügbaren Einkommen von 25.300 Euro je Einwohner haben die Niederösterreicher 2018 das zweithöchste Pro-Kopf-Einkommen im Bundesländervergleich erzielt, übertroffen nur von Vorarlberg mit 25.600 Euro. Die niedrigsten Pro-Kopf-Einkommen gab es in Kärnten mit 23.800 und Wien mit 23.000 Euro, der österreichische Durchschnitt lag bei 24.300 Euro. Diese Zahlen entnimmt der NÖ Wirtschaftspressedienst der jüngsten regionalen Einkommensanalyse der Statistik Austria.

Die Studie hat auch die Entwicklung des Bruttoregionalprodukts (BRP) untersucht. Das ist der Gesamtwert aller Waren und Dienstleistungen, die während eines Jahres innerhalb der Grenzen eines Bundeslandes produziert werden und dem Endverbrauch dienen. 2018 konnte Niederösterreich sein BRP um 3,2 Prozent auf mehr als 61 Milliarden Euro steigern. Damit übertrifft der Anstieg des Bruttoregionalprodukts in Niederösterreich den in Wien und im Burgenland, den beiden anderen Bundesländern der Ostregion, klar. Denn in Wien hat das regionale Wirtschaftswachstum lediglich zwei Prozent ausgemacht, im Burgenland sogar nur 1,3 Prozent.

Treibender Motor der positiven Konjunkturentwicklung in Niederösterreich ist 2018 die Industrie gewesen. Mit der Zunahme der abgesetzten Produktion um 6,2 Prozent hat die Sachgütererzeugung im Vorjahr einmal mehr ihre dominierende Stellung im Wirtschaftsgefüge des Bundeslandes unterstrichen. Im Österreich-Durchschnitt ist der produzierende Sektor nach Angaben der Statistik Austria um 4,8 Prozent gewachsen. (mm)

http://www.statistik.at

Artikel teilen:

© 2020 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern