//
24.04.2020 - Ausgabe Nr. 1585

Langenzersdorfer Landschaftsgärtner erleichtert Senioren die Gartenarbeit



Mit der originellen Internetadresse http://www.vielarbeitimgartenmussnichtsein.at weist der Gärtner Andreas Zinner aus Langenzersdorf gleich zu Beginn seiner Vorstellung auf das Ziel seiner Arbeit hin. „Meine Arbeit ist primär auf Menschen ausgerichtet, die ihre Gärten lieben, sie aber nicht mehr selber allein betreuen können. Dazu gehören auch jene Gartenfreunde, die eine Erneuerung und innovative Ideen für die Gestaltung ihres Gartens suchen“, erklärt Andreas Zinner dem NÖ Wirtschaftspressedienst.

Das Angebot des Einzelunternehmers reicht von der Gartengestaltung und Entwicklung eines individuellen Pflegekonzepts bis zu Pflegearbeiten einschließlich Abtransport des Schnittguts und der Gartenabfälle. „Mein Schwerpunkt ist jedoch die Spezialisierung auf Beratung, Pflanzenbeschaffung und die Betreuung von Gärten älterer Menschen“, stellt „der Gärtner mit dem sozialem Daumen“, wie er sich selbst nennt, fest.

Bei etwa der Hälfte der von ihm betreuten Gärten handelt es sich um Kleingärten zwischen 30 und 100 Quadratmetern. Der Rest sind Hausgärten bis zu 1.000 Quadratmetern und einige größere Parkanlagen. Die meisten Aufträge bekommt Andreas Zinner aus dem Weinviertel und aus Wien.

Mit bis zu 50 Stammkunden und wachsender Nachfrage erwirtschaftet der Langenzersdorfer Unternehmer jährlich steigende Umsatzzahlen. Das ist auch ein triftiger Grund, weshalb er zwei qualifizierte Mitarbeiterinnen sucht. „Frauen deshalb“, sagt er, „weil es in unserer Branche zu viele Männer gibt und der soziale Kontakt in meinem Firmenkonzept Vorrang hat. Außerdem sollten es nur Landschaftsgärtnerinnen mit der zusätzlicher Qualifikation in kundenorientierter Auftragsabwicklung sein.“ (km)

http://www.vielarbeitimgartenmussnichtsein.at

Artikel teilen:

© 2020 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern