//
24.04.2020 - Ausgabe Nr. 1585

Traubenkernöl aus Retz ist in ganz Europa gefragt



Auf die Verwertung von Traubenkernen hat sich die Firma Altmann Spezialöle GmbH in Retz spezialisiert. Wie Geschäftsführerin Gerda Altmann dem NÖ Wirtschaftspressedienst mitteilte, sei aus Traubenkernen gepresstes Öl als feinstes Speiseöl sehr gefragt und werde im ganzen europäischen Raum vermarktet. Neben dem Traubenkernöl bietet sie auch noch Mehl, Granulate und Traubenkernkissen an.

„Vor mehr als zehn Jahren sind wir über einen neuen Nachbarn, der mit Weintrauben handelt, auf die Idee gekommen, den Trester, der eigentlich ein Abfallprodukt ist, zu verwerten und etwas Wertvolles daraus zu machen“, so Altmann. Allerdings musste man die Spezialmaschinen zur Verarbeitung des Tresters und der Traubenkerne erst entwickeln, da nichts Passendes auf dem Markt war. Inzwischen sei man mit dieser Technologie führend in Österreich.

Pro Jahr verarbeitet die Firma 120 Tonnen Traubenkerne. Das Öl findet als Speiseöl Verwendung. Weil Mehl und das Granulat Antioxidantien enthalten, werden sie in der bewussten Ernährung sehr gerne eingesetzt, dienen aber auch als Nahrungsergänzung für Hunde und Pferde. Der Trester bzw. die Traubenkerne stammen durchwegs von Weinbauern aus der Umgebung von Retz. Altmann ist es wichtig, einen lokalen Schulterschluss einzugehen statt langen Lieferwegen für ihren Rohstoff zur Weiterverarbeitung. Erhältlich sind die Produkte über den eigenen Webshop sowie in 50 Bauernläden in ganz Österreich und auch noch in einigen Geschäften in Retz.

Gerda Altmann betreibt die Firma als Familienbetrieb mit ihrem Mann Reinhard. Jährlich setzen sie etwa 220.000 Euro um. Die Exportquote beträgt 80 Prozent mit dem Schwerpunkt Deutschland, gefolgt von Frankreich, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden. (hm)

http://traubenkerne.at

Artikel teilen:

© 2020 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern