//
26.06.2020 - Ausgabe Nr. 1594

Musiker und Wirte ziehen an einem Strang: Ohrenschmaus trifft Gaumenfreuden



Zu jenen Wirtschaftszweigen, die die Einschränkungen der Corona-Pandemie besonders hart getroffen haben, zählen die Gastronomie und der Veranstaltungssektor. Während den Wirten die Gäste abhanden gekommen waren, fehlte den Musikern das Publikum. Nach dem Ende des Lockdowns haben sich in Niederösterreich einige Gemeinschaftsinitiativen gebildet, wo Konzerte und begleitende kulinarische Schmankerln möglichst viele Besucher anlocken sollen. Exemplarisch hat sich der NÖ Wirtschaftspressedienst drei Beispiele dazu angesehen.

Als spezielles Angebot an die musikbegeisterten Menschen im Waldviertel hat Intendant Zeno Stanek im Vorfeld des traditionellen „Schrammel.Klang.Festival 2020“ in Litschau die auftretenden Künstler auch für Konzerte in den Wirtshäusern der Gemeinde gewinnen können. Unter dem Titel „Aufwärmen – Die Wirthauskonzerte“ finden die Aufführungen jeweils an den Donnerstagabenden, vom 2. bis 31. Juli, um 19.30 Uhr in den Litschauer Gasthöfen, Restaurants und Cafés statt. Um freie Spenden wird gebeten, eine telefonische Platzreservierung in den Lokalen ist sehr zu empfehlen.

Der Innenhof der Schule von Fels am Wagram im Bezirk Tulln bildet die malerische Bühne für die schon seit Anfang Juni laufende „Corona Summer Stage“. In Form von gemütlichen Freiluft-Picknick-Konzerten erleben die Besucher dort jeden Freitag, Samstag und Sonntag bis Ende August ein vielfältiges spartenübergreifendes Programm: Klassik, Pop, Rock, Jazz, Country- und Irishmusic sowie Lesungen, Kabarett und eine Mentalistenshow. Ausgerüstet mit einer Decke, einem Campingsessel und guter Laune erlebt das Publikum hochkarätige Künstlerinnen und Künstler. Für Speis und Trank sorgen die Gastronomen und Winzer aus der Region Wagram.

Weil die Festspiele Reichenau und auch die Sommerakademie für Musik heuer haben abgesagt werden müssen, springt das nahe gelegene Hotel-Restaurant „PayerbacherHof“ in die Bresche. Gemeinsam mit der Musikschule „Payerbacher Meisterkurse“ hat die Hoteliersfamilie Hübner ein breit gefächertes Repertoire zusammengestellt, das bemüht ist, den Geschmack vieler Musikfreunde zu treffen. Auf dem Spielplan zwischen 4. Juli und 19. August stehen u.a. zahlreiche klassische Stücke für Klavier, Violine, Cello, Harfe und Trompete. Zu „Dinner und Jazz“ am 21. Juli sowie zu „Ohrenschmaus und Gaumenfreuden“ am 4. August wird jeweils ein 4-gängiges Menü mit Weinbegleitung serviert. (mm)

http://www.schrammelklang.at

http://www.jm-eventmusic.at

http://www.payerbacherhof.at

Artikel teilen:

© 2020 - www.wirtschaftspressedienst.at site
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern