//
24.07.2020 - Ausgabe Nr. 1597

Unternehmerin in Bad Vöslau verzeichnet Run auf Marmeladen und Sugo



Mit der „Voeslauermanufaktur“ hat die Start-up-Unternehmerin Isabella Schnabel in Bad Vöslau, Bezirk Baden, ihr Hobby zum Beruf gemacht. Unter dem Motto „Genuss statt Masse“ produziert sie aus regionalen Zutaten Marmeladen, Fruchtsirupe, Torten und Feinkost im Glas. Wie sie dem NÖ Wirtschaftspressedienst mitteilte, wird ihr Angebot mit entsprechender Nachfrage sehr gut angenommen.

„Marmeladen, Letscho, Pesto und Sugo habe ich schon immer privat gekocht und den Überschuss an Freunde und Bekannte weitergegeben“, sagt sie. Ein Besuch des Vöslauer Wochenmarktes habe in ihr die Idee gezündet, daraus ein Unternehmen aufzubauen. Stolz sei sie auf die Chance zu zeigen, was sie könne. Das motiviere sie sehr.

Aus Zutaten aus der Region, „sofern das möglich ist“, und ohne Konservierungsstoffe erzeugt sie als „Feinkost im Glas“ Marmeladen, Antipasti, Ketchups, Sugo, Chutneys und essfertiges Gemüse. Dazu noch Sirupe und Liköre, Gewürzmischungen sowie süße Cremen und die Vöslauer Zartbitter-Schokoladentorte, die ohne Mehl auskommt. Marmeladen sind ab fünf Euro und Ketchups ab 6,50 Euro erhältlich. Schnabel erweitert ständig das Sortiment und ist gerade im Begriff, eine vegane Schiene aufzubauen.

Die Produkte sind sowohl über den eigenen Online-Shop als auch auf den Wochenmärkten in Bad Vöslau, Alland und Pfaffstätten erhältlich. Mit der Corona Krise ortet Schnabel eine verstärkte Nachfrage im Online-Shop und nach den Lockerungen auch auf den Wochenmärkten. (hm)

http://www.voeslauermanufaktur.at

Artikel teilen:

© 2020 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern