//
31.07.2020 - Ausgabe Nr. 1598

Wein-Idylle Hagenbrunn zählt schon mehr Arbeitsplätze als Einwohner



Eine Weinbau-Gemeinde, die von einem Job-Motor angetrieben wird, ist Hagenbrunn im Bezirk Korneuburg. Im dortigen Gewerbegebiet an der Brünnerstraße haben sich schon mehr als 200 Unternehmen angesiedelt. „Mit 2.500 Beschäftigten zählen wir sogar mehr Arbeitnehmer als Hauptwohnsitzer“, teilt Hagenbrunns Bürgermeister Michael Oberschil dem NÖ Wirtschaftspressedienst mit.

Zu den größten Betrieben zählen die Großbäckerei Kuchen-Peter mit ca. 350 bis 400 Mitarbeitern, die Post AG mit ihrem erfolgreichen Paketdienst und ca. 300 Beschäftigten sowie das Mobilfunkunternehmen A1 Telekom Austria AG und die Speditionsfirma Kühne + Nagel mit ca. 200 Mitarbeitern. Das überregionale Straßennetz am Schnittpunkt der Wiener Außenring-Schnellstraße S1 mit der Nordautobahn A5 und das Hagenbrunner Gewerbegebiet machen den Standort besonders attraktiv. „Es gibt zwar noch Betriebsgrundstücke, doch ist deren Verfügbarkeit problematisch, da wegen der guten Wertanlage die Verkaufsbereitschaft der Grundeigentümer gering ist“, berichtet Oberschil.

Als weiteren wesentlichen Wirtschaftsfaktor für die Gemeinde nennt der Ortschef den Weinbau mit derzeit 19 Buschenschenken und Weinbaubetrieben. Vor allem diesem Wirtschaftszweig verdanke Hagenbrunn vor allem seinen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad. Mit der Schaffung des neuen Wanderweges „Der Weg zum Wein“ habe die Gemeinde auch in touristischer Hinsicht neue Maßstäbe gesetzt.

Nach Meinung des Bürgermeisters steht Hagenbrunn vor einer erfolgreichen Weiterentwicklung. „Wir müssen jedoch darauf achten“, betont er, „dass wir uns den Charakter eines Naherholungsgebietes bewahren. Unsere Bürgerinnen und Bürger sollen sich auch weiterhin in ihrer Heimatgemeinde wohlfühlen können.“ (km)

http://www.hagenbrunn.gv.at

http://www.derwegzumwein.at

Artikel teilen:

© 2020 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern