//
28.08.2020 - Ausgabe Nr. 1602

Riegl-Laserscanner besteht Praxistest zum Einsatz auf dem Roten Planeten



Bis Astronauten auf dem Mars landen, wird es noch einige Jahre dauern. Auf der Erde aber laufen schon seit einiger Zeit Versuchsprogramme, mit denen erprobt wird, wie Menschen das Leben und Arbeiten auf dem unwirtlichen Wüstenplaneten bewältigen können. Bei einem Feldtest, der in der mars-ähnlichen Landschaft auf dem Vulkan Grimsvötn am Vatnajokull-Gletscher in Island stattgefunden hat, war auch der Horner Vermessungsgeräte-Hersteller Riegl mit dabei. Deren terrestrischer Laserscanner Riegl VZ-6000 war das Versuchsobjekt, mit dem die Isländische Raumfahrtbehörde ISA herausfinden wollte, ob eine voll-adjustierte Person im klobigen Mars-Raumfahreranzug ein derart empfindliches High-Tech-Gerät aufstellen, einrichten und bedienen kann.

Der Riegl-Laserscanner ruht auf einem schwergewichtigen Stativ, das verstellbar ist, verschiedenen Geländeformen angepasst werden kann und auch starken Winden widersteht. Das Gerät, das etwa 15 Kilogramm wiegt, kann Messdaten aus mehr als 6.000 Metern Entfernung bei Außentemperaturen zwischen minus 20 Grad und plus 40 Grad sammeln und speichern. „Für ISA-Projektleiter Daniel Leeb war der Feldtest auf dem Vulkangletscher mit Mars-Raumfahreranzug und Scanner ein großer Erfolg“, teilt Riegl-Marketingmanagerin Silvia Zeiser dem NÖ Wirtschaftspressedienst mit. Der robuste Laserscanner habe seine Tauglichkeit unter extremen Umweltbedingungen beweisen können. Er soll deshalb in Zukunft im Rahmen weiterer Projekte für Raumfahrtprogramme oder wissenschaftliche Tests zum Einsatz kommen.

Die 1978 in Trabenreith gegründete und 1987 nach Horn übersiedelte Firma Riegl ist auf die Entwicklung und Fertigung von Laser-Entfernungsmessern, Distanzmessgeräten und Laserscannern spezialisiert. Das Waldviertler High-Tech-Unternehmen betreibt Büros in Wien, Salzburg und in der Steiermark sowie Niederlassungen im Ausland in den USA, Kanada, China, Japan und Australien. Riegl beschäftigt weltweit 215 Mitarbeiter, davon ca. 200 in der Zentrale in Horn. Bei einem Exportanteil von 98 Prozent erwirtschaftet der Betrieb einen Jahresumsatz von rund 80 Millionen Euro. (mm)

http://www.riegl.com

http://www.icelandspaceagency.is

Artikel teilen:

© 2020 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern