//
25.09.2020 - Ausgabe Nr. 1606

Erfindung aus dem Mostviertel rettet Menschen schnell aus dem Wasser



Mit einem neuen System zur Rettung von über Bord gegangenen Personen, dem „POB-NET“, will der Einpersonenunternehmer und Berufsfotograf Hermann Cisar aus Haag, Bezirk Amstetten, die Seefahrt sicherer machen. Wie er dem NÖ Wirtschaftspressedienst mitteilte, könne man mit dem POP-NET neben Menschen auch Tiere oder eine Ladung mit wenigen Handgriffen sicher wieder an Bord holen. Diese Innovation ist dem riz up GENIUS Ideen- und Gründerpreis 2020 Kategorie „Geniale UnternehmerInnen“ eine Nominierung wert gewesen.

Der Name POB-NET ist von „Person over Board“ und „Net“ abgeleitet. „Die Idee kam mir bei einer Segelausbildung an der Nordsee. Denn bis jetzt gab es kein System, mit dem man eine Person liegend aus dem Wasser heben konnte und ohne eine zweite Person zur Rettung ins Wasser lassen zu müssen“, erklärt Cisar.

Das POB-NET wird einfach von Bord aus über die zu rettende Person gestülpt, dann wird das Netz gekippt und mit der Person an Bord gehievt. Das geschieht sehr flott und mindert so eine gefährliche Unterkühlung der zu rettenden Person, und erhöht damit die Chancen, sie wieder lebend an Bord zu bringen. Außerdem hat sich gezeigt, dass damit auch behinderte Personen nach einem Bad in einem See oder im Schwimmbad leichter an Land gebracht werden können.

Ein POB-NET hat eine Tragkraft von 120 Kilo und kostet 390 Euro. Es ist abgestimmt auf Yachten bis 50 Fuß. Wunschanfertigungen für andere Schiffe und Einsätze sind möglich. Produziert wird das Rettungsnetz teilweise in Österreich und ist über den einschlägigen Fachhandel zu beziehen. Die Exportquote beträgt 95 Prozent mit den Schwerpunkten Skandinavien und Kanada. Ein weltweiter Verkauf ist in Planung. Seit heuer im April sind bereits 200 Stück verkauft worden, was zeigt, dass das Produkt sehr gut angenommen wird. (hm)

http://pob-net.com

Artikel teilen:

© 2020 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern