//
25.09.2020 - Ausgabe Nr. 1606

NÖ will die Champions League der Top-Kulinarik-Regionen gewinnen



Drei zentrale Ziele will das Land Niederösterreich bis zum Jahr 2025 mit seiner neuen Tourismusstrategie erreichen: einen Anstieg der Zahl der Nächtigungen um zehn Prozent auf rund 8,4 Millionen, einen Wertschöpfungszuwachs im Ausflugstourismus von derzeit 1,4 Milliarden Euro um eine halbe Milliarde auf 1,9 Milliarden Euro sowie die Positionierung Niederösterreichs als Raddestination Nummer 1 im Herzen Europas.

Möglich machen soll das ein Bündel von Maßnahmen, die das touristische Angebot in Niederösterreich „qualitätsvoll, aber nicht abgehoben weiterentwickeln“, stellte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bei der Präsentation fest. Eine zentrale Rolle in der Umsetzung der neuen Strategie werde der stärkeren Vernetzung aller Tourismusakteure mit den Partner-Branchen Verkehr, Land- und Weinwirtschaft sowie Kulturwesen zukommen. „Mit den vier Leitlinien Qualität, Nachhaltigkeit, Regionalität und Authentizität wollen wir die touristische Wertschöpfung steigern, damit neue Arbeitsplätze schaffen und die bestehenden absichern“, erklärte Mikl-Leitner.

„In Niederösterreich ist Tourismuspolitik ein wesentlicher Bestandteil der Regionalpolitik“, betonte Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger. Mit der neuen Tourismusstrategie wolle das Land seine Stärken in Sachen Wein und regionale Kulinarik, wo man bereits in der obersten Liga mitspiele, noch besser vermarkten. Als erfolgreiches Best-Practice-Beispiel dafür nannte er das Programm „Kultur beim Winzer“, das eine Kooperation von der NÖ Werbung sowie der Land- und Kulturwirtschaft sei. „Wir wollen die Champions League der Top-Wein- und Kulinarik-Regionen für uns entscheiden“, kündigte Danninger selbstbewusst an.

Wie eine Marktforschungsstudie ergibt, hat Niederösterreich seine größten Stärken in den vier Kompetenzfeldern „Natur und Bewegungsräume“, „Regionale Kultur und Wein“, „Kunst- und Kulturerlebnis“ sowie „Gesundheitsexpertise“. „Diese Kernkompetenzen wollen wir weiterentwickeln, indem wir sie auf neuartige Weise miteinander kombinieren“, sagte der Geschäftsführer der NÖ Werbung Michael Duscher. Ziel sei es, das Gesamterlebnis für den Gast in den Mittelpunkt zu stellen. (mm)

http://www.noel.gv.at/Wirtschaft-Arbeit/Wirtschaft-Tourismus-Technologie.html

http://www.niederoesterreich.at

Artikel teilen:

© 2020 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern