//
16.10.2020 - Ausgabe Nr. 1609

20 Müllautos aus Stockerau halten Kubas Metropole Havanna sauber



Österreichs größter Hersteller von Kommunalfahrzeugaufbauten, die Maschinen-Umwelttechnik-Transportanlagen GmbH (M-U-T) aus Stockerau, zeigt mit seinen Produkten auch in Übersee Flagge. Ab sofort sind auf den Straßen der kubanischen Hauptstadt Havanna 20 Müllautos unterwegs, die aus der M-U-T-Fertigung in der Lenaustadt stammen. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um ausrangierte, aber funktionstüchtige Müllwagen aus dem Fuhrpark der Wiener Magistratsabteilung MA48. Die markant-orangefarbenen Müllautos erhalten die Kubaner kostenlos, bezahlt werden musste lediglich die Schiffspassage von Europa auf die Karibik-Insel.

Schon seit 2003 besteht eine von der Natur-, Kultur- und Landschaftsschutzorganisation Alliance for Nature initiierte Städtepartnerschaft zwischen Wien und Havanna. Weil die kubanische Hauptstadt mit einem veralteten Fuhrpark, zu wenig Ersatzteilen und untauglichen Deponieflächen zu kämpfen hat, erhalten die dortigen Behörden immer wieder Unterstützung von ihren Wiener Arbeitskollegen. Auch für die Stadt Stockerau machen die auf der Zuckerinsel herumkurvenden Müllautos Werbung, bestellt doch die MA48 diese Kommunalfahrzeuge exklusiv bei M-U-T.

Das Leistungsangebot der Firma M-U-T besteht aus der Entwicklung, Planung, Konstruktion, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von Maschinen und Anlagen in den Bereichen Kommunalfahrzeugtechnik, Abwassertechnik sowie Förder- und Umwelttechnik. Das Spezialunternehmen ist neben Österreich über Niederlassungen auch in Ungarn und China geschäftlich tätig. Bei einem Exportanteil von zwei Dritteln erwirtschaftet M-U-T mit 150 Beschäftigten einen Jahresumsatz von rund 35 Millionen Euro. (mm)

http://www.m-u-t.at

Artikel teilen:

© 2020 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern