//
27.11.2020 - Ausgabe Nr. 1615

Betriebsansiedlungen am Flughafen Wien-Schwechat heben weiter ab



Trotz Corona-Pandemie zieht die Region um den Flughafen Wien-Schwechat wie ein Magnet neue Betriebe an. So wird die Deutsche Logistik Holding (DLH) auf einem rund 30.000 Quadratmeter großen Grundstück nahe dem Airport-Areal drei Logistikimmobilien errichten, die insbesondere für Luftfrachtlogistiker vorgesehen sind. Diese flexiblen Lager- und Industrial-Light-Hallen dienen als Drehscheibe Produkten, die mit dem Flugzeug transportiert und per Lkw weiterbefördert werden.

„Mit DLH verzeichnen wir eine weitere internationale Betriebsansiedlung an unserem Standort“, stellt Flughafen-Vorstand Günther Ofner mit Freude fest. Das schaffe neue Arbeitsplätze, stärke die Kaufkraft und die gesamte Entwicklung der Airport-Region. Wie viele Jobs mit dem Investment geschaffen werden, stehe allerdings noch nicht fest, so Ofner.

Die Logistik-Aktivitäten des Flughafens sind ein wichtiger Bestandteil des sogenannten „Airport-City-Konzepts“. In dessen Rahmen arbeiten Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Cargo-Geschäft zusammen. 2019 hat der Vienna International Airport ein Frachtvolumen von 283.800 Tonnen bewältigt. (mm)

http://www.viennaairport.com

Artikel teilen:

© 2021 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern