//
4.12.2020 - Ausgabe Nr. 1616

Niederösterreicher verbessern ihre Englisch-Fremdsprachenkenntnisse



Die Menschen in Niederösterreich beherrschen die englische Sprache besser als die Bewohner anderer Staaten und auch besser als die Bewohner der meisten anderen österreichischen Bundesländer. Das geht aus einem vom Bildungsunternehmen EF (Education First) 2019 durchgeführten Online-Test hervor, der die Englisch-Kenntnisse von 2,2 Millionen Erwachsenen in 100 Staaten der Welt erhoben hat. Die erhaltenen Länder-Ergebnisse wurden mit Hilfe eines Index vergleichbar gemacht und auch auf regionaler Ebene ausgewertet.

Wie der NÖ Wirtschaftspressedienst dem EF-Ranking entnimmt, erreicht das Englisch-Sprachniveau der Niederösterreicher 618 Indexpunkte. Das ist nach Wien (635 Punkte) und Tirol (626) das drittbeste Bundesländer-Ergebnis. Auf den Rängen folgen Salzburg (613) sowie Oberösterreich und die Steiermark (jeweils 612 Punkte). „Gegenüber 2019 hat sich Niederösterreich heuer im Bundesländer-Vergleich der Englisch-Kenntnisse vom sechsten auf den dritten Platz verbessert“, teilt Viktoria Pollak, Country-Managerin für Österreich bei EF, dem NÖ Wirtschaftspressedienst auf Anfrage mit.

Im internationalen Vergleich landet Österreich mit seinem Ergebnis (623 Punkte) auf dem guten sechsten Platz. Die drei Spitzenränge nehmen die Niederlande (652), Dänemark (632) und Finnland (631) ein. Schlusslicht im EF-Ranking ist Tadschikistan mit nur 381 Indexpunkten.

Im Wirtschaftsleben gilt die Beherrschung der englischen Sprache als ein wesentlicher Faktor für höhere Wettbewerbsfähigkeit - sowohl auf individueller als auch auf nationaler Ebene. Bessere Englisch-Kenntnisse gehen einher mit höheren Einkommen, einer besseren Lebensqualität, dynamischeren Geschäftsumfeldern, größerer Konnektivität und mehr Innovation. (mm)

http://www.ef.com/epi

Artikel teilen:

© 2021 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern