//
8.01.2021 - Ausgabe Nr. 1620

Die gute Auftragslage in Niederösterreichs Bauwirtschaft hält an



Als erfreulich krisenfest gegen die negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie erweist sich in Niederösterreich die Bauwirtschaft. Nach Berechnungen der Statistik Austria lagen die Auftragsbestände der niederösterreichischen Hoch- und Tiefbauunternehmen Ende September 2020 bei mehr als 2,63 Milliarden Euro. Das ist ein Anstieg um 5,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Österreichweit hingegen ist der Auftragspolster der Bauwirtschaft im Durchschnitt nur um 0,9 Prozent gewachsen.

Weniger positive Signale freilich kommen in Niederösterreich vom Bauproduktionswert. Er erreichte laut Statistik Austria von Jänner bis September 2020 eine Gesamtsumme von knapp über 5,8 Milliarden Euro. Damit ist der Wert der technischen Gesamtproduktion in Niederösterreich gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019 um 2,2 Prozent gesunken. Bundesweit gab es einen Rückgang um 3,7 Prozent. (mm)

http://www.statistik.at

Artikel teilen:

© 2021 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern