//
30.04.2021 - Ausgabe Nr. 1636

Semmering-Basistunnel nimmt zum Fahrplanwechsel 2028 den Betrieb auf



Vorbehaltlich unvorhersehbarer Umstände wird der Semmering-Basistunnel – eines der größten in Bau befindlichen Bahn-Infrastrukturprojekte Österreich – zum Fahrplanwechsel im Dezember 2028 in Betrieb gehen. Die vorgesehenen Gesamtkosten in Höhe von rund 3,5 Milliarden Euro werden im geplanten Budgetrahmen bleiben. Das teilt Verkehrsministerin Leonore Gewessler in Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage von Nationalratsabgeordneten der FPÖ mit.

Der seit 2012 in Bau befindliche Semmering-Basistunnel ist 27,3 Kilometer lang und ein wichtiger Baustein mit dem Ziel, die Bahn auf der Südachse gegenüber dem Kfz-Verkehr konkurrenzfähig zu machen. In Verbindung mit dem Koralmtunnel, der im Dezember 2025 in Betrieb gehen wird, verkürzt sich die Fahrzeit im Personenverkehr zwischen Wien und Klagenfurt von derzeit knapp vier Stunden auf 2 Stunden und 40 Minuten. Im Güterverkehr soll er mehr Transporte von der Straße auf die Schiene verlagern. (mm)

http://infrastruktur.oebb.at/semmering

Artikel teilen:

© 2021 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern