//
28.05.2021 - Ausgabe Nr. 1640

Jungunternehmer bannt mit dem Strahlwerk Fotos auf Steine



Das fotorealistische Standstrahlen auf Naturstein hat der Start-up- und Einpersonenunternehmer Peter Schindler mit seinem „Strahlwerk“ in Zissersdorf, Bezirk Korneuburg, zum Unternehmensgegenstand gemacht. Wie er dem NÖ Wirtschaftspressedienst mitteilte, zähle er mit seinem Verfahren zu den wenigen in Österreich, denen es möglich ist, so extrem punktgenau zu arbeiten. Diese Geschäftsidee ist dem riz up Creative Business Award 2021 in der Kategorie Creative Business eine Nominierung wert gewesen.

„Ich komme aus einer Steinmetzfamilie und habe daher eine Affinität zu Steinen. So lag es nahe, dass ich mich mit dem fotorealistischen Sandstrahlen selbständig gemacht habe. Das große Interesse an meiner Arbeit gibt mir da recht“, erklärt Schindler, der alle Aufträge auf Kundenwunsch individuell gestaltet. Als weiteren Vorteil seiner Produkte nennt er ihre Witterungsbeständigkeit und ihr edles Aussehen.

Gestrahlt können Natursteine und Glas werden. Mit einer Feinheit von 0,25 Millimetern ist es möglich, eine fotorealistische Darstellung zu erzielen. Schindler arbeitet mit Fotos und Grafiken als Vorlage. Auf Wunsch kann er nach dem Sandstrahlen auch noch Farbe auftragen.

Im Programm, das laufend erweitert wird, hat Peter Schindler derzeit Türschilder, Weinkühler, Begrüßungssteine, Geburtssteine, Wanduhren und Wappen. Dazu kommen noch Urnen und Gedenksteine sowohl für Menschen, als auch für Tiere. Der Kauf eines Hausnummernschilds ist ab 180 Euro möglich, einer Gedenktafel ab 150 Euro. (hm)

http://www.strahlwerk.at

Artikel teilen:

© 2021 - www.wirtschaftspressedienst.at
Donau Media Wirtschaftsverlag 1984 GmbH | Bahnstraße 6 | 2104 Spillern