NÖ Wirtschaftspressedienst - Ausgabe Nr. 1422 vom 17.02.2017

17.02.2017
"Neuer" Bezirk Tulln startet mit mehr als 1.100 neuen Gewerbeanmeldungen

Mehr als 1.100 neue Gewerbeanmeldungen im Jahr 2016 – 816 im Bezirk Tulln sowie 312 in der Stadtgemeinde Klosterneuburg – zeigen, dass der nach der Auflösung des Bezirkes Wien-Umgebung nun vergrößerte Bezirk Tulln „wirtschaftlich weiter aufgewertet wird und dass sich am Wirtschaftswachstum der Region nichts ändert.“ Das betonte Christian Bauer, Obmann der Bezirksstelle Tulln der NÖ Wirtschaftskammer, aus Anlass des traditionellen Wirtschaftsgespräches in der Bezirkshauptstadt vor Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Behörden.

Ende Dezember 2016 hatte der Bezirk Tulln 6.048 Kammermitglieder. Die meisten Betriebe gehören zum Gewerbe und Handwerk mit einem Anteil von 45 Prozent. Darauf folgen der Handel mit 27 Prozent sowie Information und Consulting mit 15 Prozent. „Wir werden unseren Mitgliedern auch weiterhin die bestmögliche Betreuung garantieren – sowohl in der Bezirksstelle Tulln, als auch in der Außenstelle Klosterneuburg“, versicherte Bauer. (mm)

http://wko.at/noe/tulln