NÖ Wirtschaftspressedienst - Ausgabe Nr. 1446 vom 11.08.2017

11.08.2017
Langenloiser Firma legt hochwassergeschädigte Keller keimfrei trocken

Eine Kombination von Trockner und Entkeimer hat die auf Luftbefeuchtung und Luftentfeuchtung spezialisierte Firma WD Wet-Dry GmbH in Langenlois mit ihrem neuen AIR.PROTECTOR entwickelt. „Insbesondere nach einem Hochwasser ist es wichtig, die betroffenen Räume nicht nur zu entfeuchten, sondern zugleich zur Gesundheitsprävention auch Maßnahmen gegen die Keime zu setzen“, betonte WD-Geschäftsführer Eduard Paschinger gegenüber dem NÖ Wirtschaftspressedienst. Die neue Erfindung würde beiden Anforderungen gerecht werden.

„Der AIR.PROTECTOR ist eine Weiterentwicklung unseres ELFi-Systems. ELFi, ebenfalls neu bei uns im Programm, ist ein Gerät, das frische Luft herstellt sowie Pollen, Schimmel und Feinstaub aus der Luft absorbiert“, so Paschinger. Im Gegensatz zu herkömmlichen Luftreinigern komme ein patentierter Luftfilter zum Einsatz, der Luftkeime und Pollen „intelligent“ in die Filterstruktur einlagert. Das mache die Aufnahmefähigkeit wesentlich größer als bei Standardfiltern.

AIR.PROTECTOR ist ab 750 Euro erhältlich und ELFi ab 380 Euro. Dieses Gerät ist für Büros, Kinderzimmer, Wohnräume und Ordinationen vorgesehen. In Deutschland und Österreich wird das System bereits mit großem Erfolg eingesetzt. Für den Einsatz in Museen laufen bereits „viel versprechende Probeläufe mit ausstellungsraumoptimierten Anlagen“.

Für nächstes Jahr ist die internationale Marktexpansion mit einem flüsterleisen Befeuchtungssystem für Büroräume geplant, das man mit einem attraktiven Design anbieten will. Hier besteht bereits eine Zusammenarbeit mit einem renommierten Designer in Berlin.

Auf der Kundenliste von WD Wet-Dry stehen prominente Namen: Schlosshof, Niederweiden, Schönbrunn, Belvedere, die NÖ Landesausstellung in Pöggstall, Bayerische Schlösserverwaltung, Ägyptisches Nationalmuseum in Kairo, Kunsthistorisches Museum und MAK in Wien, Rumänisches Nationalmuseum sowie die Deutschen Bahnen. Die Firma erwirtschaftete 2016 mit sechs Mitarbeitern einen Umsatz von 1,4 Millionen Euro. (hm)

www.wdaustria.com