NÍ Wirtschaftspressedienst - Ausgabe Nr. 1462 vom 1.12.2017

1.12.2017
Nieder├Âsterreichs Skigebiete locken mit attraktiven Preisen

Nieder├Âsterreichs Skigebiete sind besonders preisg├╝nstig. Das geht aus einer aktuellen Studie des Vereins f├╝r Konsumenteninformation (VKI) hervor. Die Konsumentensch├╝tzer haben die Angebote und Liftpreise von 102 Skigebieten in ├ľsterreich erhoben und miteinander verglichen.

Wie der N├ľ Wirtschaftspressedienst der VKI-Studie entnimmt, k├Ânnen Skifahrer ihre Schw├╝nge besonders g├╝nstig auf der Wunderwiese am Schneeberg ziehen. Nur 15 Euro kostet dort eine Tageskarte f├╝r Erwachsene. Kann bei guter Schneelage auch der Salamander-Sessellift in Betrieb genommen werden, steigt der Preis auf 25 Euro. Zum Vergleich: In Kitzb├╝hel, dem teuersten Skigebiet ├ľsterreichs, kostet die Tageskarte f├╝r einen Erwachsenen 55 Euro.

Zu den preisg├╝nstigsten Skigebieten ├ľsterreichs z├Ąhlen auch die K├Ânigsberg-Lifte bei Hollenstein/Ybbs im Mostviertel. 25 Euro kostet in diesem nieder├Âsterreichischen Skigebiet eine Erwachsenen-Tageskarte. Dem Gast werden hier 14 Pistenkilometer, ein Funparkareal, Buckel- und Carvingpiste sowie abseits der Abfahrten eine Langlaufloipe und ein Eislaufplatz geboten.

Mit Preisen von unter oder knapp ├╝ber 30 Euro f├╝r eine Erwachsenen-Tageskarte punkten unter den 102 vom VKI getesteten Skigebieten in Nieder├Âsterreich auch noch die an der Landesgrenze zu Ober├Âsterreich gelegene Forsteralm (28 Euro) und der Unterberg bei Pernitz (31,50 Euro). In Annaberg und auf der Gemeindealpe Mitterbach bezahlen G├Ąste f├╝r einen Tages-Skiausflug jeweils 34,50 Euro, am Zauberberg Semmering 35 Euro, in M├Ânichkirchen-Mariensee 35,50 Euro sowie auf dem Hochkar und am ├ľtscher jeweils 38 Euro. (mm)

www.konsument.at

www.niederoesterreich.at