NÖ Wirtschaftspressedienst - Ausgabe Nr. 1468 vom 12.01.2018

12.01.2018
Kurstadt Baden und ihr Casino ziehen erfolgreiche Besucherbilanz

Die Kur- und Thermalstadt Baden, Niederösterreichs nächtigungsstärkste Gemeinde, hat ihren touristischen Erfolgslauf auch 2017 prolongiert. Zwar liegen für das Gesamtjahr noch keine exakten Zahlen vor, aber „wir werden rund 420.000 Übernachtungen erreichen“, teilt Badens Tourismusdirektor Klaus Lorenz dem NÖ Wirtschaftspressedienst auf Anfrage mit. Bei den Nächtigungen rechne er mit einem Anstieg um 2,6 Prozent, bei den Ankünften mit einem Plus von knapp sieben Prozent.

Besonders erfreulich sei die Saison 2017 für jene Badener Beherbergungsbetriebe verlaufen, die Betten im gehobenen Segment anbieten. „In den Hotels der 4-Stern-Kategorie erwarten wir einen Nächtigungszuwachs um fast neun Prozent“, sagt Lorenz. Getragen wird dieser Anstieg u.a. von den Gästen aus Russland, die traditionell in „besseren Häusern“ absteigen. Hatten die Übernachtungszahlen russischer Staatsbürger in der Kurstadt durch die Abwertung des Rubels noch 2015 schmerzlich gelitten, geht es seit dem Vorjahr wieder spürbar aufwärts. „Bei den Gästen aus Russland beträgt der Nächtigungsanstieg elf Prozent“, gibt der Tourismusdirektor bekannt.

Ein Besuchermagnet in der Kurstadt ist natürlich das Casino Baden mit dem ihm angeschlossenen Tagungs- und Event-Unternehmen Congress Casino Baden (CCB). Auch Casino Baden-Direktor Edmund Gollubits blickt auf ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr zurück: „2017 haben wir bei mehr als 200 Veranstaltungen 293.000 Gäste verzeichnet. Das waren um 8.000 oder drei Prozent mehr als 2016.“ Pro Tag kämen durchschnittlich 800 Besucher in das Casino Baden, an den Wochenenden 1.500. (mm)

www.baden.at

www.casino-baden.at