NÖ Wirtschaftspressedienst - Ausgabe Nr. 1472 vom 10.02.2018

10.02.2018
Hollabrunner Firma bietet Weltneuheit zur Bierflaschenabfüllung

Den weltweit ersten automatischen Bierflaschenabfüller für Kleinbrauereien und Gasthäuser hat die Redl GmbH in Hollabrunn auf den Markt gebracht. Der Silexa Bottle Filler kommt sowohl in der Gastronomie als auch privat daheim zum Einsatz. Wie Martina Gabler-Redl, Prokuristin der Firma und für das Marketing zuständig, dem NÖ Wirtschaftspressedienst berichtet, seien diese Abfüller insbesondere in den USA und in der Schweiz sehr gefragt. Dem NÖ Innovationspreis ist diese Erfindung eine Anerkennung wert gewesen.

„Der Trend, sich Bier aus kleinen Brauereien für Zuhause in Flaschen abfüllen zu lassen, kommt aus den USA. Aber auch bei uns steigt die Wertschätzung der Qualität von Schankbier für Zuhause“, erklärt Gabler-Redl. Das Gerät kann nicht nur Bier in Flaschen mit einem Inhalt bis zu zwei Liter abfüllen, es bläst Flaschen auch mit CO2 aus und versiegelt die Einfüllmenge wieder mit CO2, so dass das Schankbier auf jeden Fall zwei Wochen lang frisch bleibt.

Ein Silexa Bottle Filler kostet rund 2.500 Euro. 1.500 solcher Abfüllgeräte sind bereits an die Schweizer Brauerei Feldschlösschen verkauft worden. In den USA sind schon 400 Abfüller über den Lizenznehmer Micro Matic in Tampa/Florida am Markt, bei weiterhin steigendem Interesse.

Die Firma Redl ist ein Komplettausstatter, der neben Schanksystemen auch noch Kassensysteme sowie Artikel der Medientechnik mit Licht und Beschallung im Angebot hat. Beliefert werden die Gastronomie direkt und auch der Großhandel. Kunden von Redl sind z.B. Kolariks Luftburg, Praterfee und Himmelreich im Wiener Prater, das Fritz in Weiden am See und das Hofbräu am Steinertor in Krems. 45 Prozent der Produktion werden in die USA, Schweiz und Niederlande sowie nach Deutschland, Tschechien, Litauen sowie Singapur exportiert. Heuer peilt Redl mit 54 Mitarbeitern einen Umsatz von etwa 9,5 Millionen Euro an. (hm)

https://redl.net

https://silexa.com