N÷ Wirtschaftspressedienst - Ausgabe Nr. 1472 vom 10.02.2018

10.02.2018
Frigologo r√ľstet seine Logistikdrehscheibe Maria-Lanzendorf weiter auf

Das Salzburger Tiefk√ľhl-Dienstleistungsunternehmen Frigologo, das in Maria-Lanzendorf im Bezirk Bruck/Leitha ein hochmodernes Logistikzentrum betreibt, baut diesen Standort derzeit kr√§ftig aus. In wenigen Wochen schon wird der Lebensmittellogistiker auf dem Firmenareal zus√§tzliche Umschlagfl√§chen und eine neue Lagerhalle mit 11.000 Palettenpl√§tzen in Betrieb nehmen. ‚ÄěIm Fr√ľhjahr werden wir in Maria-Lanzendorf 23.000 Quadratmeter Lager- sowie 2.000 Quadratmeter vermietbare B√ľrofl√§chen zur Verf√ľgung haben‚Äú, k√ľndigt Frigologo-Gesch√§ftsf√ľhrer Friedrich Zechmann an. Vier getrennte Temperaturzonen dienen als Lager f√ľr Fleisch-, Milch-, Convenience- und andere Produkte, wie z.B. Schokolade.

Frigologo ist spezialisiert auf den Transport und die Lagerung von Tiefk√ľhlware auf ihrem Weg von der Nahrungsmittelindustrie zum Lebensmittelhandel. Vom Distributionszentrum in Maria-Lanzendorf aus beliefert der Lebensmittellogistiker nicht nur Abnehmer im Gro√üraum Wien, sondern auch in den M√§rkten Ost- und S√ľdosteuropas. Mit der Vergr√∂√üerung der Lager- und Umschlagkapazit√§ten am Standort in Nieder√∂sterreich k√∂nnen neben Ungarn, Slowenien, der Slowakei, Kroatien, Tschechien, Rum√§nien und Bulgarien nun auch Moldawien und Georgien betreut werden.

Die Firma Frigologo, die mit Partnerfirmen in zahlreichen EU-Staaten zusammenarbeitet, wickelt pro Jahr ca. 600.000 Sendungen ab und bew√§ltigt damit eine Liefermenge von rund 540.000 Tonnen. Jeden Tag macht das Logistikunternehmen mit seinen K√ľhlfahrzeugen bei Hunderten Abnehmern Station, darunter Lebensmittelgro√ü- und Einzelh√§ndlern, Gro√ük√ľchen sowie Gastronomiebetrieben. Mit 320 Besch√§ftigten erwirtschaftet Frigologo einen Jahresumsatz von rund 60 Millionen Euro. (mm)

www.frigologo.com