N÷ Wirtschaftspressedienst - Ausgabe Nr. 1481 vom 13.04.2018

13.04.2018
Niederösterreich ist das kaufkraftstärkste Bundesland

Mit einer durchschnittlichen Kaufkraft je Einwohner von 22.554 Euro nimmt Nieder√∂sterreich im Bundesl√§nder-Vergleich die Spitzenposition ein. Wie das Marktforschungsinstitut RegioData Research in seiner j√ľngsten Studie √ľber die Entwicklung in den √∂sterreichischen Regionen erhoben hat, lag die Kaufkraft 2017 in Nieder√∂sterreich um 742 Euro oder 3,4 Prozent √ľber dem Bundesschnitt von 21.812 Euro. Die Pl√§tze zwei und drei im Bundesl√§nder-Ranking belegen Salzburg (22.534 Euro) und Vorarlberg (22.227 Euro). Kaufkraftschw√§chstes Bundesland mit einem R√ľckstand von mehr als 2.000 Euro zu Leader Nieder√∂sterreich ist K√§rnten, wo die regionale Kaufkraft nur 20.505 Euro pro Kopf betr√§gt.

Wie der N√Ė Wirtschaftspressedienst den Berechnungen von RegioData Research entnimmt, hat die Kaufkraft in Nieder√∂sterreich im Vorjahr gegen√ľber 2016 nominell um 3,5 Prozent zugelegt. Zuw√§chse verzeichnet dabei vor allem das Wiener Umland. Die Tendenz, dass immer mehr einkommensstarke Schichten aus der Bundeshauptstadt in den ‚ÄěSpeckg√ľrtel‚Äú abwandern, schlage sich dort in sp√ľrbarem Kaufkraftzuwachs nieder, sagen die Marktforscher. Im Vorjahr stark dazugewonnen haben insbesondere die Bezirke Tulln, Bruck/Leitha, Mistelbach, St. P√∂lten-Stadt, St. P√∂lten-Land sowie Baden.

Gem√§√ü der sozio√∂konomischen Struktur des Landes sind die f√ľr Nieder√∂sterreich ausgewiesenen Ergebnisse breit gestreut. Als kaufkraftst√§rkstes Gebiet in Nieder√∂sterreich hat RegioData Research den Bezirk M√∂dling ermittelt, wo die durchschnittliche Kaufkraft pro Kopf und Jahr 28.131 Euro betr√§gt. Hingegen erreicht der kaufkraftschw√§chste Bezirk Zwettl im Waldviertel nur 18.178 Euro.

Die durchschnittliche nominelle Kaufkraft umfasst alle Eink√ľnfte aus unselbst√§ndiger Arbeit, selbstst√§ndiger Arbeit, Kapitalverm√∂gen, Vermietung, etc. sowie aus den Transferzahlungen, wie Pensionen, Familienbeihilfen oder Arbeitslosengeld, abz√ľglich Steuern und Versicherungsabgaben. (mm)

www.regiodata.eu