NÖ Wirtschaftspressedienst - Ausgabe Nr. 1489 vom 8.06.2018

8.06.2018
Flughafen Wien-Schwechat drĂ€ngt auf den Ausbau von Straße und Schiene

Den unverzĂŒglichen Ausbau der Verkehrswege im boomenden Wirtschaftsraum östlich von Wien fordert einmal mehr GĂŒnther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG. „Die Ostautobahn A4 ist an ihrer Belastungsgrenze angelangt“, stellte er im Klub der Wirtschaftspublizisten fest. „Auf den dringend notwendigen Lobau-Tunnel werden wir auch noch Jahre warten mĂŒssen. Und obendrein fehlt dem Airport eine leistungsfĂ€hige Bahnanbindung in Richtung Ungarn und Slowakei“, fĂŒgte er der MĂ€ngelliste ergĂ€nzend hinzu.

Der Verkehr um den Flughafen Wien-Schwechat wachse stĂ€ndig, „die KapazitĂ€ten sind aber nicht ausreichend. Man muss die Infrastruktur rechtzeitig so bereitstellen, dass die Wirtschaftsentwicklung nicht gehemmt wird“, appellierte Ofner an die politischen EntscheidungstrĂ€ger. In den kommenden zehn Jahren werde die Flughafen Wien AG in den Ausbau des Standorts mit seiner anliegenden Gewerbezone „Airport City“ rund 1,6 Milliarden Euro investieren, wobei in diesem Betrag die Kosten fĂŒr die umstrittene 3. Piste noch gar nicht enthalten sind.

Die von Verkehrsminister Norbert Hofer fĂŒr die A4 angekĂŒndigte Freigabe des Pannenstreifens als zusĂ€tzliche Fahrspur begrĂŒĂŸt der Flughafen-Vorstand ausdrĂŒcklich. „In anderen LĂ€ndern wird dieses Modell zur FlĂŒssigmachung des Verkehrs schon seit 20 Jahren erfolgreich angewandt“, teilte Ofner mit. Die neue Regierung zeige vor, „wie schnell es geht, wenn man nur will.“

Der Vienna International Airport steuert heuer auf ein Rekordjahr zu. Der fĂŒr den Flugbetrieb verantwortliche Vorstand Julian JĂ€ger rechnet in Schwechat mit einem Passagierwachstum von sechs Prozent, in der Gruppe, zu der auch die FlughĂ€fen Malta und Kosice zĂ€hlen, sogar mit einem Anstieg von mehr als acht Prozent. In den beiden Sommermonaten Juli und August, die wegen der vielen Ferienflieger stets besonders stark sind, kĂŒndigt sich in Schwechat ein Plus von neun Prozent auf 5,5 Millionen FluggĂ€ste an. (mm)

www.viennaairport.com