NÖ Wirtschaftspressedienst - Ausgabe Nr. 1493 vom 6.07.2018

6.07.2018
Niederösterreich-CARD ist ein Motor für den Ausflugstourismus

Schon 140.000 mal ist die von der Landestourismusorganisation NÖ Werbung herausgegebene Niederösterreich-CARD in der laufenden Saison verkauft worden. „Die Landes-Gartenschau GartenTulln, die Kittenberger Erlebnisgärten in Schiltern, die Schallaburg, Schloss Hof und das Wiener Riesenrad sind die bisher meistbesuchten Attraktionen“, teilt NÖ-CARD-Geschäftsführerin Marion Boda dem NÖ Wirtschaftspressedienst auf Anfrage mit. Diese fünf Ausflugsziele seien heuer bereits von rund 45.000 NÖ-CARD-Inhabern angesteuert worden.

Das Kundenbindungsinstrument NÖ-CARD bietet gegen die Bezahlung eines einmaligen Kaufpreises freien Eintritt an 315 Orten zur Freizeitgestaltung in Niederösterreich und angrenzenden Bundesländern. Im Programm der NÖ-CARD 2018/19 finden sich 17 neue Sehenswürdigkeiten, darunter u.a. die Burg Grimmenstein, die Hermannshöhle bei Kirchberg am Wechsel sowie in Wien die Sommerrodelbahn Hohe Wand Wiese. „Diese drei Destinationen finden besonders regen Zulauf“, berichtet Boda. Mit der heuer erstmals verfügbaren App könne man den Trip zu einem Ausflugsziel bequem am Smartphone planen.

Die am 1. April gestartete NÖ-CARD 2018/19 ist ein Jahr lang bis 31. März 2019 gültig. Zum Normalpreis kostet sie für Erwachsene 61 Euro. Jugendliche von 6 bis 16 Jahren zahlen nur 31 Euro, Kinder bis zum Alter von 6 Jahren überhaupt nichts. Wer eine alte Karte besitzt, kann sie um fünf Euro (Jugendliche um drei Euro) verbilligt verlängern lassen. Erhältlich ist die NÖ-CARD 2018/19 u.a. in Trafiken in Niederösterreich und Wien, in Raiffeisen-Bankstellen, bei vielen teilnehmenden Ausflugszielen, über die CARD-Hotline 01/535 05 05 sowie über das Internet. In der digitalen Version muss die CARD beim Neukauf binnen 48 Stunden nach dem Erwerb im „My CARD“-Bereich registriert werden, damit sie ihre Gültigkeit behält. (mm)

www.niederoesterreich-card.at