NÖ Wirtschaftspressedienst - Ausgabe Nr. 1496 vom 3.08.2018

3.08.2018
Waldviertler Uhrmacher ist Ă–sterreichs einziger mit Handarbeit

Auch heute noch gibt es Handwerker, die wirklich alles aus der Hand produzieren. Einer davon ist der Uhrmachermeister Bernhard Wagner in Raabs an der Thaya, Bezirk Waidhofen an der Thaya. Er ist auf die Fertigung hochwertiger Zeitmesser spezialisiert. Wie er dem NÖ Wirtschaftspressedienst eröffnet, ist er in Österreich der einzige, der Groß- und Kleinuhren in Handarbeit fertigt. Neben der Uhrenherstellung beschäftigt er sich auch mit der Restaurierung historischer Uhren.

„Die mechanische Uhr hat den Zenit ihrer technischen Entwicklung bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts erreicht“, sagt er. „Mir ist es ein großes Anliegen, ihr wieder jene Geltung zukommen zu lassen, welche ihr zusteht. Schließlich ist sie, im Gegensatz zur modernen elektronischen Uhr, das technische Gerät mit der mit Abstand größten Lebensdauer. Neben dem rein funktionalen Wert hat sie auch historische, technische und künstlerische Qualitäten, die sie über moderne Massenprodukte erheben“, erklärt Wagner. In seiner in einem alten Bauernhaus gelegenen Werkstatt setzt er auf die Präzision von alten Maschinen. Denn diese seien „trotz Digitalisierungshype“ modernen CNC-Maschinen oft überlegen. „Es gibt Gründe, warum sich manche Maschinen und Arbeitsmethoden über Jahrhunderte kaum verändert haben“, sagt Wagner und zitiert „never change a winning team!“

Für den Bau einer Uhr benötigt Wagner zwischen 50 und 2.000 Stunden. Die Preise bewegen sich ab 1.350 Euro für Tischuhren und ab 20.000 Euro für Regulatoren. Diese sind die Vorläufer der Atomuhren und zeichnen sich durch eine extreme Ganggenauigkeit aus. Wagners Uhren sind wartungsarm und sollten bei pfleglicher Behandlung ihren Besitzern über viele Generationen Freude bereiten.

Ein weiteres Projekt von Wagner sind Holzuhren, die mit der richtigen Vorbehandlung sehr langlebig und robust sind. Darüber hinaus möchte er noch eine Renaissance der Taschenuhren herbeiführen. Dieser elegante Uhrentyp ist in Wagners Ausführung sowohl technisch als auch optisch ein Gustostück für jeden Kenner und kann sowohl zum Anzug als auch zum Frack getragen werden.

Das Einzugsgebiet von Kunden, die etwas restaurieren lassen wollen, reicht von Wien bis nach Hamburg. Die handgefertigten Uhren haben bis jetzt Abnehmer in Ă–sterreich und England gefunden. (hm)

www.uhrmacherkunst.at