NÖ Wirtschaftspressedienst - Ausgabe Nr. 1496 vom 3.08.2018

3.08.2018
Millionen Borkenkäfer machen Millionen Festmeter zu Schadholz

2017 ist in Niederösterreich der Holzeinschlag um 430.000 Festmeter oder 11,3 Prozent von rund 3,8 auf mehr als 4,2 Millionen Festmeter gewachsen. Während der Gesamteinschlag an Laubholz um 54.000 Festmeter oder fünf Prozent auf 1,14 Millionen Festmeter gestiegen ist, gab es beim Nadelholz eine signifikante Zunahme um 380.000 Festmeter oder 13,8 Prozent von rund 2,7 auf mehr als 3,1 Millionen Festmeter. Diese Zahlen entnimmt der NÖ Wirtschaftspressedienst der Holzeinschlagsmeldung des Nachhaltigkeitsministeriums für das Jahr 2017.

Als Grund der verstärkten Nutzung der niederösterreichischen Wälder im Vorjahr gilt der massive Anfall von Schadholz, der der Borkenkäferplage zuzuschreiben ist, die sich heuer weiter beschleunigt. Beim Nadelholz ist die geerntete Menge an Schadholz um fast 350.000 Festmeter oder 28,9 Prozent auf knapp 1,56 Millionen Festmeter gestiegen, bei Laubholz um 83.000 Festmeter oder 46,6 Prozent auf 261.000 Festmeter. Ein Drittel des Einschlags in Niederösterreich entfiel 2017 auf Rohholz, das zur energetischen Nutzung verwendet wird, wie Brennholz und Waldhackgut. Sägerundholz hatte einen Anteil am Einschlag von 46,5 Prozent und das Industrieholz einen Anteil von 20 Prozent. (mm)

www.bmnt.gv/forst