NÖ Wirtschaftspressedienst - Ausgabe Nr. 1502 vom 14.09.2018

14.09.2018
Biedermannsdorfer TeDaLoS entwickelte neues Logistiksystem

Stark nachgefragt ist das von der TeDaLoS GmbH in Biedermannsdorf, Bezirk Mödling, entwickelte System zur autonomen und drahtlosen Lager- und LogistikĂŒberwachung bzw. auch dessen Management. „Wir spĂŒren, dass durch die anziehende Konjunktur ein immer grĂ¶ĂŸeres Interesse an der Entlastung der Lagerarbeiter von der Inventur und dem DurchzĂ€hlen besteht“, betont GeschĂ€ftsfĂŒhrer Thomas Tritremmel gegenĂŒber dem NÖ Wirtschaftspressedienst.

Das Logistiksystem von TeDaLoS basiert auf Sensoren, die entweder auf den Transportgebinden oder auf der Ware selbst angebracht sind und in Echtzeit die entsprechenden Daten ĂŒbermitteln. Laut Tritremmel können auf diese Weise nicht nur der Lagerbestand und die Position erfasst werden, sondern auf Kundenwunsch auch Temperatur und Feuchtigkeit. Zur DatenĂŒbermittlung wird entweder WLAN, das Mobilfunknetz, oder LPWA (Low Power Wide Area) genĂŒtzt. Außerdem ist das System vom Nutzer extrem einfach zu bedienen, und die MenĂŒfĂŒhrung erfolgt intuitiv sowie mit Piktogrammen. Neben der genauen StĂŒckstahlbestimmung und dem jeweiligen Aufenthaltsort kann das System auch automatische Nachbestellungen vornehmen.

Die Sensoren werden am Standort Biedermannsdorf gefertigt und sind ab 15 Euro erhĂ€ltlich. 2019 will man 100.000 StĂŒck herstellen. Die dazugehörige Software ist als Abo fĂŒr zehn Cent pro Monat verfĂŒgbar. Eingesetzt wird dieses System jeweils zu einer HĂ€lfte von Industriebetrieben intern und zur anderen HĂ€lfte von GroßhĂ€ndlern.

Zu den Kunden von TeDaLoS zÀhlen z.B. die MIBA AG und CANON sowie Krankenanstalten. Der Exportanteil betrÀgt derzeit 30 Prozent und geht in die BENELUX-Staaten, Deutschland und Griechenland. 2019 soll der Exportanteil auf 80 Prozent gesteigert werden. Im Fokus liegt hier besonders die deutsche Industrie.

Wermutstropfen sind fĂŒr Tritremmel die zum Wachstum der Firma benötigten Mitarbeiter: „Wir suchen dringend Personen aus dem Bereich Mechatronik und Programmierung. Leider wird in diesen Bereichen nicht so viel ausgebildet, wie Nachfrage in den Betrieben herrscht. Wir stellen auch gern Ă€ltere Personen ein und wĂŒrden sie auch schulen. Wichtig sind fĂŒr uns ein passendes Vorwissen sowie Interesse an unserem Projekt und Motivation.“

FĂŒr 2018 peilt die Firma mit fĂŒnf Mitarbeitern einen Umsatz von 500.000 Euro an. (hm)

http://tedalos.net